Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schlagwort: FIFA

2022 wird die Fußball-WM in Katar stattfinden

Warum ignoriert die FIFA den Hass auf Schwule in Katar?

Es mangelt nicht an triftigen Gründen, die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022 aus dem kleinen Golfstaat Katar in ein anderes Gastgeberland zu verlegen.

Fußball-WM 2022: Worin Katar dem FIFA-Ethikkodex widerspricht

„Ein neuer kritischer Bericht von Fox News enthüllt vor der in Katar stattfindenden FIFA-Weltmeisterschaft 2022 die Diskriminierung von Israelis, Ägyptern und LGBTQ-Personen durch das islamistische …

Antisemitismus trennt, was „Sport verbindet“

Im fernen Japan wurde der Israeli Sagi Muki Weltmeister bei den Judo-Wettkämpfen und erlangte so die Goldmedaille. Israel ist Weltmeister.

Wegen Drohungen gegen Messi: Endlich Sanktionen gegen Jibril Rajoub

Von Alex Feuerherdt Die FIFA hat den Präsidenten des palästinensischen Fußballverbandes, Jibril Rajoub, für ein Jahr aus dem Verkehr gezogen – wegen der Aufstachelung zu …

Terroropfer wollen Spitzenbeamten der PA wegen „Aufhetzung“ anklagen

Von Marissa Newman Die Familien der Israelis, die bei palästinensischen Messerangriffen in den Jahren 2015 und 2016 getötet wurden, beantragen die strafrechtliche Verfolgung von Jibril …

Iran tritt Statuten mit Füßen – was macht die FIFA?

Von Florian Markl Am vergangenen Donnerstag trennten sich die Fußballmannschaften Panionios Athen und Maccabi Tel Aviv mit 0:1. Mit dem Gesamtergebnis von 2:0 stieg der …

Der Weltfußballverband und der palästinensische Terrorismus

„Im Rahmen der anhaltenden Bestrebungen, ‚den Terrorismus aus dem Fußball herauszuschmeißen’, haben verschiedene Forschungsorganisationen der Fédération Internationale de Football Association (FIFA) einzeln und gemeinsam Berichte …

FIFA mogelt sich um Ausschlussantrag gegen Israel herum

Von Alex Feuerherdt Der Weltfußballverband hat die Entscheidung über einen Antrag der Palästinenser, Israel auszuschließen, erneut vertagt. Dabei gäbe es für die FIFA allen Grund, …