Studie zu Kinderehen in der Türkei

„Wie die Tageszeitung Cumhuriyet am 21. Januar berichtete, hat eine kürzlich vom Frauenforschungszentrum an der Gazi-Universität in Ankara durchgeführte Studie ermittelt, wie gravierend das Problem der Kinderehen in der Türkei ist. Viele Mädchen würden zur Ehe gezwungen, um ‚sexuellen Missbrauch zu vertuschen’. Befragt wurden 600 Mädchen, die ins Krankhaus gebracht wurden. Die Hälfte von ihnen war schwanger. Viele der zwangsverheirateten minderjährigen Mädchen kamen aus ohnehin schwierigen Verhältnissen. ‚Ein Viertel der Mädchen gab an, vor der Eheschließung keine Freunde gehabt zu haben. Zwanzig Prozent sagten, sie hätten Freunde, es sei ihnen aber untersagt, sich mit ihnen zu treffen. Die Hälfte war noch nie im Kino oder im Theater. Sechzig Prozent haben keinen Zugang zum Internet. Elf Prozent gaben an, sie diskutierten ihre Probleme nicht mit ihren Familien. Nach der Eheschließung wird es noch schlimmer. Sechsundsechzig Prozent erklärten, sie hätten überhaupt keine Freunde mehr’, so die von der Professorin Selda Sivaslıoğlu durchgeführte Studie.

Gleichwohl berichteten viele der Mädchen sie seien mit ihre Ehen ‚zufrieden’. Ihr Status habe sich verbessert, nun da sie Hausfrauen seien. Sivaslıoğlu fügte hinzu, dass viel Mädchen sich zur Ehe entschließen würden, da dies ihre einzige Möglichkeit darstelle, ihren Familien ‚wirtschaftlich nicht zur Last zu fallen’. Ein Viertel der befragten Mädchen hatte Verwandte geheiratet. Gut 75 Prozent gaben an, sie hätten die Entscheidung, ein Kind zu bekommen, mit ihrem Mann abgesprochen, und 78 Prozent sagten, sie würden alle Entscheidungen gemeinsam mit ihren Ehemännern fällen. Der Bericht warnte jedoch vor den ‚problematischen Beziehungen’, die viele Kinder, die aus Kinderehen hervorgehen, mit ihren Eltern hätten. ‚Da die Mädchen, die in die Ehe gedrängt werden, nur sehr wenig über Sex, Empfängnisverhütung, Schwangerschaft, Fehlgeburten, Mutterschaft und Säuglingsernährung wissen, ergeben sich Probleme für die Mutter, das Baby und die Gesellschaft’, heißt es in dem Bericht.

‚Internationalen Vereinbarungen und dem Völkerrecht zufolge ist die Kinderehe ein Verstoß gegen die Menschenrechte. Sie beraubt Mädchen ihrer Bildung und behindert ihren Zugang zum Berufsleben. Komplikationen während der Schwangerschaft und bei der Entbindung können zum Tod der Mädchen führen.’“ (Bericht auf Hürriyet Daily News: „Survey sheds light on severity of Turkey’s child marriage problem“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login