Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Sprecher der iranischen Armee: „Israel muss beseitigt werden“

Der Sprecher der iranischen Streitkräfte, Brigadegeneral Abolfazl Shekarchi
Der Sprecher der iranischen Streitkräfte, Brigadegeneral Abolfazl Shekarchi (Fars News Agency / CC BY 4.0)

Brigadegeneral Abolfazl Shekarchi sagt, dass sich die von Khomeini herstammende Vernichtungsstrategie gegenüber dem „zionistischen Gebilde“ nicht geändert habe und nie ändern werde.

MEMRI TV

Der Sprecher der iranischen Streitkräfte, Brigadegeneral Abolfazl Shekarchi, sagte in einem Interview, das am 8. September 2021 im iranischen Fernsehsender Al-Alam ausgestrahlt wurde, Afghanistan dürfe nicht wieder in den Schoß der USA, Großbritanniens und der „zionistischen Entität“ fallen. Die USA seien der „Hauptfeind des iranischen Volkes“ und hätten ihren „Wachhund“ – das „zionistische Gebilde“ – in die Region gebracht, und „von Zeit zu Zeit bellt dieser Hund“.

Shekarchi fügte hinzu, dass Israel weder den Mut noch die Fähigkeit habe, den Iran anzugreifen, aber wenn es „einen strategischen Fehler begehe, werde es eine Ohrfeige bekommen.“ Der Iran habe seine Position gegenüber dem „zionistischen Gebilde“ nicht geändert. Diese Position besage, dass Israel entfernt, eliminiert und vernichtet werden muss. (…)

Abolfazl Shekarchi: „Afghanistan hatte die Nase voll von der amerikanischen Präsenz und war bereit, sich von den Amerikanern zu befreien. Als die Taliban nach Afghanistan zurückkehrten, wurden sie vom Volk mit offenen Armen empfangen.

Die Islamische Republik Iran erwartet von Afghanistan, dass jede Regierung, die dort gebildet wird, eine inklusive Volksregierung ist, die Afghanistan und seinem Volk Sicherheit bietet. Alle dschihadistischen Kräfte und politischen Bewegungen sollten Teil dieser Regierung sein. Diese Regierung darf nicht wieder in den Schoß der USA, Englands und der zionistischen Entität fallen. Sie darf sich nicht von den Angeboten Saudi-Arabiens verlocken lassen. (…)

Ich möchte die Worte des Revolutionsführers wiederholen. Wir glauben, dass das zionistische Gebilde der Hund ist, der Amerika bewacht, während Amerika der Feind Nummer eins des iranischen Volkes ist. Es hat seinen Wachhund – das zionistische Gebilde – in diese Region gebracht. Von Zeit zu Zeit bellt dieser Hund. (…)

Interviewer: „Das israelische Gebilde hat also nicht den Mut, seine Drohungen wahr zu machen und die Islamische Republik Iran anzugreifen. Deshalb werden sie in diesem Fall…“

Shekarchi: „Es ist nicht so, dass sie nicht den Mut dazu hätten. Sie haben nicht die Fähigkeit dazu.“

Interviewer: „Sie haben also weder die Fähigkeit noch den Mut, Was sagen Sie dann zu diesem Gebilde, das von Zeit zu Zeit mit diesem Schritt droht?“

Schekarchi: „Wir sagen diesem künstlichen Gebilde, diesem zionistischen Regime, dass es, wenn es einen strategischen Fehler begeht, eine Ohrfeige bekommt, von der es sich nicht mehr erholen wird. Unsere Strategie gegenüber dem zionistischen Gebilde ändert sich nie: sie ist und bleibt die Beseitigung des zionistischen Gebildes. Israel muss beseitigt werden. (…)

Wir haben eine Strategie, die von Imam Khomeini nach der Niederlage des Schah-Regimes und dem Triumph der Islamischen Revolution formuliert wurde. [Khomeini] sagte, dass Israel eliminiert werden muss. Wir sind keinen einzigen Schritt von dieser Strategie abgerückt und werden es auch in Zukunft nicht tun. Die Strategie der Widerstandsfront ist die Vernichtung der zionistischen Einheit und die Beseitigung dieses Regimes.“

(Aus dem Artikel Iranian Armed Forces Spokesman Brig.-Gen. Abolfazl Shekarchi: Afghanistan Must Not Fall Again Into The Lap Of The U.S., U.K., And The Zionist entity; Our Strategy Of Annihilating Israel Has Not Changed “, der bei MEMRI TV erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Werbung

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren