Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Sohn von Gründer der Hamas nennt sie „rassistische Terrororganisation“

Der Hamas-Mitbergünder Hassab Yousef vor seinem Haus in Ramallah im Westjordanland
Der Hamas-Mitbergünder Hassab Yousef vor seinem Haus in Ramallah im Westjordanland (© Imago Images / ZUMA Press)

Suheib Yousef hat kürzlich die palästinensische Gesellschaft in Aufruhr versetzt, weil er sich gegen die militante islamistische Bewegung, in der er aufgewachsen ist, aussprach und sie als „rassistische Terrororganisation, die gefährlich ist für das palästinensische Volk“ bezeichnete.

Ruth Eglash / Hazem Balousha, The Independent

In einem am Mittwochabend ausgestrahlten Interview mit einem israelischen Nachrichtensender berichtete Suheib Yousef (38), Sohn des Hamas-Mitbegründers Scheich Hassan Yousef, dem Journalisten Ohad Hemo von seiner Frustration über die grassierende Korruption der Organisation und von seiner Enttäuschung über Führer, die im Ausland einen opulenten Lebensstil führen, während die Menschen in Gaza weiterhin in bitterer Armut leiden. (…)

„Die Hamas-Führer (in der Türkei) leben in schicken Hotels und luxuriösen Wohnhäusern, ihre Kinder lernen in Privatschulen, und sie werden von der Hamas sehr gut bezahlt. Sie bekommen zwischen vier- und fünftausend Dollar im Monat, sie haben Wachpersonal, Swimmingpools und Country Clubs“, sagte Suheib, der für den politischen Zweig der Hamas in der Türkei arbeitete. „Als ich in der Türkei lebte, war ich schockiert über das Verhalten der Hamas-Mitglieder. Sie aßen in den besten Restaurants, in denen ein Gang 200 Dollar kostete“, sagte er. „Eine Familie in Gaza lebt von 100 Dollar pro Monat.“

Suheib, der er sich in einem unbekannten asiatischen Land versteckt, sagte auch, dass die Hamas für eine „ausländische Agenda“ arbeite, indem sie Informationen über Israel im Austausch gegen finanzielle Hilfe an die Iraner verkaufe. Er schilderte, dass die Gruppe in der Türkei unter dem Deckmantel einer zivilgesellschaftlichen Organisation arbeite und Informationen über palästinensische Führer in Ramallah sowie über Führer aus anderen arabischen Ländern sammle.

Er erzählte auch, dass die Hamas aktiv junge Palästinenser im Westjordanland rekrutiere, um Angriffe gegen Israel durchzuführen, jedoch nicht um palästinensisches Land zu befreien oder Widerstand zu leisten, sondern um die Krise vom Gazastreifen auf das Westjordanland übergreifen zu lassen.“

Suheib ist der zweite Sohn von Scheich Hassan Yousef, der sich gegen die Bewegung wendet. Im Jahr 2010 enthüllte Yousefs ältester Sohn Mosab in einer detaillierten Autobiographie, wie er der israelischen Sicherheitsbehörde Shin Bet mehr als ein Jahrzehnt lang geholfen hatte, während er als rechte Hand seines Vaters arbeitete. Mosab, bekannt als der „Grüne Prinz“, lieferte Israel Einzelheiten über geplante Terroranschläge und Terrorzellen, als die zweite Intifada, der palästinensische Aufstand gegen Israel, wütete.

Son of Hamas founder brands movement ‘racist terror organisation’ that lives luxury lifestyle while Palestinian people suffer

Mehr zum Thema auf Mena-Watch: Der mutige Auftritt des „Grünen Prinzen“

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren