Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Riesiger Erdgasfund vor israelischer Küste

Erdgas: Das „Olympus-Gebiet“ in Israels Ausschließlicher Wirtschaftszone
Erdgas: Das „Olympus-Gebiet“ in Israels Ausschließlicher Wirtschaftszone (Quelle: JNS)

Das britische Explorationsunternehmen Energean stieß im Zuge von Erkundungsbohrungen auf ein dreizehn Milliarden Kubikmeter großes Erdgasfeld.

Energean PLC hat einen neuen kommerziell nutzbaren Fund von dreizehn Milliarden Kubikmetern Erdgas vor der Küste Israels bekannt gegeben, der im Rahmen der Erkundungsbohrung Zeus-1 entdeckt worden war. Das Unternehmen hat außerdem das Vorhandensein von weiteren 3,75 Mrd. Kubikmetern am Standort Athena bestätigt, womit sich die dortigen Reserven nun auf 14,75 Mrd. Kubikmeter erhöhen.

Diese Entdeckungen haben die Vermutung des Unternehmens untermauert, dass das sogenannte Olympus-Gebiet zwischen den Gasfeldern Karish und Tanin vom Volumen her für eine kommerzielle Nutzung infrage kommt. »Die Ergebnisse der Zeus-Bohrung und der Athena-Analyse nach der Bohrung geben Energean zusätzliches Vertrauen in das Volumen und die Wirtschaftlichkeit des Olympus-Gebiets, und das Unternehmen treibt nun seinen Feldentwicklungsplan voran«, heißt es in einer Erklärung des Unternehmens. Das Olympus-Gebiet liegt zwischen den Feldern Karish und Tanin in der Ausschließlichen Wirtschaftszone Israels.

Das britisch-griechische Unternehmen für Kohlenwasserstoffexploration und -produktion gab Ende Oktober bekannt, dass es mit der Förderung von Erdgas in Karish vor der Küste von Haifa begonnen hat. Damals bezeichnete Energean die Entwicklung als einen wichtigen Meilenstein bei der Förderung der Vision eines wettbewerbsfähigen israelischen Gasmarktes und der Erhöhung der Energiesicherheit und -unabhängigkeit des Landes. Einen Tag später besiegelten die israelische und die libanesische Führung ein von den USA vermitteltes Abkommen, das die Seegrenze zwischen den beiden verfeindeten Staaten festlegt.

Energean plant nun die nächsten Schritte, um den Erdgasreichtum des Gebiets zu nutzen, und erwartet, dass es, unter Berücksichtigung der neu entdeckten Mengen in Zeus und Athena, die Öffentlichkeit Anfang 2023 über das Gesamtvolumen der Ressourcen im Olympus-Gebiet informieren kann.

»Nach dem Beginn der Produktion aus unserem Karish-Feld in der vergangenen Woche freue ich mich, dass unser Bohrprogramm, das nun fünf erfolgreiche Bohrungen von fünf geliefert hat, weiterhin Wert schafft und die Versorgungssicherheit und den Energiewettbewerb in der Region sicherstellt«, sagte Energan-CEO Mathios Rigas. »Wir prüfen eine Reihe potenzieller Vermarktungsoptionen für das Olympus-Gebiet, für die sowohl neu zu schaffende als auch unsere bereits bestehende einzigartige Infrastruktur im Mittelmeer genutzt werden soll. Wir erwarten, dass wir uns im ersten Halbjahr 2023 auf ein Erschließungskonzept festlegen werden.«

Darüber hinaus hat Energean seine Stena IceMax-Bohranlage verlegt, um mit den Bohrungen am Herkules-Bohrplatz zu beginnen, der letzten Bohrung seiner Kampagne im Jahr 2022.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren