Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

30 Tote bei Selbstmordanschlag in Bagdad

Die beiden Selbstmordattentäter sprengten sich auf einem Markt in Bagdad in die Luft
Die beiden Selbstmordattentäter sprengten sich auf einem Markt in Bagdad in die Luft (© Imago Images / Xinhua)

Die Angreifer nutzten die Lockerungen der Corona-Beschränkungen, um auf einem Markt in der irakischen Hauptstadt einen Doppelanschlag durch Selbstmordattentäter durchzuführen.

Ahram Online

Ein Doppel-Selbstmordanschlag tötete am Donnerstag rund 30 Menschen auf einem belebten Markt im Zentrum von Bagdad. Der Anschlag war, wie irakische Staatsmedien berichteten, der tödlichste Angriff in der Stadt seit drei Jahren.

Mindestens 28 Menschen wurden bei dem Anschlag zwischen den Verkaufsständen für Secondhand-Kleidung auf dem Tayaran-Platz in der irakischen Hauptstadt getötet und 73 weitere verwundet. Auf dem Markt wimmelte es von Menschen, nachdem die seit fast einem Jahr im ganzen Land verhängten Covid-19-Beschränkungen aufgehoben worden waren.

Nach Angaben des Innenministeriums stürmte der erste Selbstmordattentäter auf den Markt und gab an, sich krank zu fühlen. Sobald sich eine Menschenmenge um ihn versammelt hatte, zündete er seinen Sprengstoff. Als sich die Menschen dann um die Opfer scharten, zündete ein zweiter Angreifer seine Bombe, sagte das Ministerium in einer Erklärung.

Werbung

Ein AFP-Fotograf am Tatort sagte, Sicherheitskräfte hätten das Gebiet abgesperrt, wo blutgetränkte Kleidung über die schlammigen Straßen verstreut war. Sanitäter waren damit beschäftigt, die Verletzten zu bergen, und das irakische Gesundheitsministerium sagte, es habe Sanitäter in der gesamten Hauptstadt mobilisiert.

Der Angriff vom Donnerstag war der blutigste Vorfall in Bagdad seit Januar 2018, als ein Selbstmordattentäter auf demselben Platz mehr als 30 Menschen tötete. (…)

Präsident Barham Saleh verurteilte mit anderen politische Persönlichkeiten den Anschlag vom Donnerstag und sagte, die Regierung werde „fest gegen diese verbrecherischen Versuche zusammenstehen, unser Land zu destabilisieren.“

Auch die Irak-Mission der Vereinten Nationen (UNAMI) sprach den Opfern ihr Beileid aus. „Solch eine verabscheuungswürdige Tat wird den Marsch des Irak in Richtung Stabilität und Wohlstand nicht aufhalten“, sagte UNAMI in einer Online-Erklärung.

Der Angriff am Donnerstag fand statt, während sich die Iraker auf Wahlen vorbereiten, denen schon in der Vergangenheit oft Bombenanschläge und Attentate vorausgingen. So fand der Anschlag 2018 nur wenige Monate vor der letzten Runde der irakischen Parlamentswahlen statt.

Premierminister Mustafa al-Kadhimi hatte in Reaktion auf die massiven Proteste im Jahr 2019 die diesjährigen Parlamentswahlen ursprünglich für kommenden Juni angesetzt, und damit fast ein Jahr früher als geplant. Die Behörden verhandeln allerdings gerade über eine Verschiebung auf Oktober, um den Wahlbehörden mehr Zeit zu geben, Wähler und neue Parteien zu registrieren.

Bislang hat sich niemand zum Zwillingsanschlag vom Donnerstag bekannt, aber Selbstmordattentate werden in der Regel von dschihadistischen Gruppen ausgeführt, zuletzt vom Islamischen Staat.

(Aus dem Artikel UPDATE 5: Twin suicide blasts in Baghdad leave nearly 30 dead“, der bei Ahram Online erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren