Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Schlittert die Westbank in einen Bürgerkrieg?

Bewaffnete Kämpfer in Nablus in der Westbank
Bewaffnete Kämpfer in Nablus in der Westbank (© Imago Images / APAimages)

Die palästinensische Terrorvereinigung »Höhle der Löwen«, die für Angriffe auf jüdische Siedler verantwortlich ist, verweigert die Aufforderung der Autonomiebehörde, ihre Waffen niederzulegen.

Wie einer der Anführer der in Nablus ansässigen bewaffneten Gruppierung »Höhle der Löwen« am Montag erklärte, lehnt seine Organisation das Angebot der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) ab, in die palästinensischen Sicherheitskräfte aufgenommen zu werden, wenn sie ihre Waffen niederlegt. An die Adresse der PA gerichtet, schrieb Wadee Alhouh auf Facebook, der Zeitpunkt für das Angebot sei »unglücklich gewählt« und seine Gruppe entschlossen, den »Weg des Ruhmes bis zum Sieg oder Märtyrertod« weiter zu verfolgen.

Die »Höhle der Löwen«, die sich aus Dutzenden bewaffneten Kämpfern zusammensetzt, die der regierenden Fatah-Partei, der Hamas und dem Palästinensischen Islamischen Dschihad angehören, hat sich in den vergangenen Wochen zu mehreren Angriffen auf IDF-Soldaten und jüdische Siedler in der Gegend von Nablus bekannt.

Vergangene Woche gab der Gouverneur der Palästinensischen Autonomiebehörde in Nablus, Ibrahim Ramadan, bekannt, er habe den Mitgliedern angeboten, sich den palästinensischen Sicherheitskräften zu stellen, wobei er ihnen versprochen habe, die bewaffneten Kämpfer zu schützen und mit den israelischen Behörden eine Lösung für ihren Fall auszuhandeln.

Die Mutter von Mohammed al-Azizi, einem der Gründer der Gruppe, der im Juli bei einem Zusammenstoß mit IDF-Truppen getötet wurde, wies die Versuche der PA ebenfalls zurück, die Bewaffneten davon zu überzeugen, ihre Waffen niederzulegen und sich im Gegenzug den palästinensischen Sicherheitskräften anzuschließen. Um Udai sagte, die Autonomiebehörde täusche sich in der Annahme, die »Höhle der Löwen« würde aufhören zu existieren, sollten einige ihrer Mitglieder das Angebot annehmen. Sie bezeichnete die Verantwortlichen für das Angebot als »Verräter« und »Verschwörer«.

Palästinensischen Quellen zufolge hat die Palästinensische Autonomiebehörde Druck auf die Bewaffneten ausgeübt, sich den palästinensischen Sicherheitskräften auszuliefern. Die Quellen behaupteten, eine kleine Anzahl von Kämpfern habe das Angebot angenommen und sich den palästinensischen Sicherheitskräften angeschlossen.

Zwischenzeitlich wurde Musab Shtayyeh, ein Mitglied der »Höhle der Löwen« und ranghoher Hamas-Aktivist, der vergangenen Monat von den Sicherheitskräften der Palästinensischen Autonomiebehörde verhaftet wurde, in ein palästinensisches Krankenhaus in Jericho verlegt. Nach Angaben der palästinensischen »Anwälte für Gerechtigkeit« befindet sich Shtayyeh seit seiner Verhaftung im Hungerstreik und verweigere die medizinische Behandlung. Seine Verhaftung löste in Nablus gewaltsame Proteste aus, bei denen ein Palästinenser getötet und mehrere andere verletzt wurden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren