Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Saudischer Journalist: Türkei und Iran sind die Bedrohung, nicht Israel

Der saudische Journalist Fahd Ibrahim Al-Dughaither begrüßt den Frieden mit Israel
Der saudische Journalist Fahd Ibrahim Al-Dughaither begrüßt den Frieden mit Israel (Quelle: MEMRI)

Fahd Ibrahim Al-Dughaither begrüßte in seinem Artikel die Friedensverträge einen Tag vor deren Unterzeichnung als Chance für Koexistenz und Wachstum.

MEMRI

Der saudische Journalist Fahd Ibrahim Al-Dughaither begrüßte in einem in der saudischen Tageszeitung Okaz erscheinenden Artikel mit dem Titel „Frieden ist eine Notwendigkeit, keine Wahl“, die Friedensabkommen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), Bahrain und Israel. Der einen Tag vor der Unterzeichnung der Abkommen veröffentlichte Artikel charakterisierte diese als Vorboten der Koexistenz, des Wirtschaftswachstums und des konstruktiven Wettbewerbs in der Region.

Al-Dughaither fügte hinzu, Saudi-Arabien stelle sich nicht nur nicht gegen die Abkommen, sondern habe auch eigene Entwicklungspläne für die Zukunft, die Frieden und Stabilität erforderten. Das Land habe daher das Recht, zu einem Zeitpunkt seiner Wahl Entscheidungen zu treffen, die seinen obersten Interessen dienen.

Werbung

Weiter schrieb Al-Dughaither, dass die arabischen Staaten die palästinensische Sache seit Jahren unterstützen und dafür Opfer gebracht haben, doch die palästinensischen Führer seien stur und korrupt gewesen und hätten sich mit den vom Golf zur Verfügung gestellten Hilfsgeldern ihre eigenen Taschen vollgestopft.

Als Antwort auf palästinensische Behauptungen, dass die Normalisierung mit Israel ein Akt des Verrats sei, betonte Al-Dughaither, dass die arabischen Länder, die Friedensabkommen mit Israel unterzeichnet haben, angefangen mit Ägypten und Jordanien, die Palästinenser und ihre Rechte weiterhin unterstützt haben. In den letzten Jahrzehnten habe es in der Region jedoch gewaltige Veränderungen gegeben, allen voran die wachsende Bedrohung der Araber durch die Türkei, den Iran und ihre regionalen Vertretungen, die viel größer sei als die Bedrohung, die von Israel ausgehe.

Diese Veränderungen haben die arabischen Länder veranlasst, ihre Prioritäten neu zu bewerten und auf dem Weg zum Frieden mit Israel voranzuschreiten.

(Aus dem Artikel Saudi Journalist: Peace With Israel Is A Necessity, Not A Choice; Turkey And Iran Are A Greater Threat Than Israel“, der bei MEMRI erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren