Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Saudischer Journalist besucht Israel: „Ich liebe das jüdische Volk“

Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad und Israels Hauptstadt Jerusalem
Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad (Quelle: lawepw, Public Domain) und Israels Hauptstadt Jerusalem (Quelle: joiseyshowaa, CC BY-SA 2.0

Der prominente Saudi kritisiert die Palästinenser und sagt, dass die arabischen Länder auf einen „echten Frieden“ mit Jerusalem hinarbeiten sollten.

i24News

Es ist kein Geheimnis, dass sich die Beziehungen zwischen Israel und dem Königreich Saudi-Arabien in den letzten Jahren verbessert haben. Für saudische Staatsbürger ist es jedoch ungewöhnlich, dem jüdischen Staat einen Besuch abzustatten, da es im öffentlichen Bereich des Königreichs nach wie vor erhebliche Feindseligkeiten gegenüber Israel gibt. Trotzdem hat genau solch ein saudischer Bürger: ein Reporter, Kulturforscher und Gelehrter jüdischer Texte, diese Woche eine geheime Reise in den jüdischen Staat unternommen, nachdem er die Einladung des israelischen Außenministeriums angenommen hatte.

Der saudische Journalist sprach unter der Bedingung der Anonymität mit Israels Armeeradio und äußerte seine Ansichten, die in dieser Art nur äußerst selten in der arabischen Welt zu vernehmen ist. „Es gibt kein keine Alternative dazu, normale Beziehungen zu Israel aufzubauen“, sagte er in dem Interview, das am Dienstagmorgen nach seiner Rückkehr im Königreich ausgestrahlt wurde. Aber diese „normalisierten Beziehungen“ können nicht so sein, wie die, die Israel mit Jordanien, oder Ägypten unterhält, sagte der anonyme Saudi, der eine prominente Persönlichkeit in seinem Heimatland ist, in der Radiosendung. Er nannte sie bloße Verbindungen zwischen Regierungen, die kein „echtes Friedensabkommen“ darstellen würden. (…)

Zum Palästinenserkonflikt äußerte sich der Befragte ebenfalls unkonventionell. „Warum sollte die arabische Welt wegen einer kleinen Minderheit Konflikte mit Israel und den Supermächten entfachen? Diese Minderheit hatte 1947 die Chance, einen Staat zu gründen, lehnte dies jedoch ab, da sie sich nur mit der Frage befasste, dass die Juden kein unabhängiges Land haben sollten.“

Als der Journalist nach seinen Erlebnissen in Städten wie Jerusalem, Tel Aviv und Haifa gefragt wurde, antwortet er: „Als die Leute hörten, dass ich aus Saudi-Arabien komme, waren sie erstaunt. Sie waren nicht feindselig, sondern akzeptierten mich, wie ich bin.“ „Ich liebe das jüdische Volk und alle Bürger Israels,“ schloss er in gebrochenem Hebräisch.

Saudi reporter secretly visits Israel, says ‚loves Jewish people‘

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren