Saudi-Arabien: Verhaftungswelle von Hamas-Unterstützern

 

(pxhere/CCO 1.0)

„Die Hamas hat diese Woche bekannt gegeben, dass ihr inoffizieller Vertreter in Saudi-Arabien sowie Dutzende von Unterstützern und Aktivisten der Hamas verhaftet wurden. Berichten zufolge haben die Saudis auch Vermögenswerte der Hamas im Königreich beschlagnahmt. Dr. Mohammed al-Khudari (81), wurde im April zusammen mit seinem Sohn Hani verhaftet, so die Hamas in einer Erklärung. (…)

Die Hamas verurteilte die Verhaftung als ‚bizarr und verwerflich‘ und sagte, dass in den vergangenen Monaten auch Dutzende ihrer im Königreich lebenden Anhänger und Aktivisten verhaftet wurden. Von Hamas-nahen Quellen ist zu hören, dass mindestens 64 Palästinenser und Jordanier von den saudischen Behörden wegen des Verdachts der Zugehörigkeit zur Hamas festgesetzt wurden. Die Quellen äußerten die Befürchtung, dass die saudischen Behörden ihr hartes Vorgehen gegen Anhänger der Hamas in den kommenden Tagen ausweiten werden. (…)

Hamas-Sprecher Hazem Qassem sagte, dass die Entscheidung, mit der Nachricht von den Verhaftungen an die Öffentlichkeit zu gehen, getroffen wurde, nachdem Bemühungen um eine Freilassung der Häftlinge in eine Sackgasse geraten waren. Qassem und andere Hamas-Vertreter wiesen Behauptungen zurück, dass das harte Vorgehen der Saudis mit den engen Beziehungen der Hamas zum Iran zu tun habe. (…)

Auch die engen Beziehungen der Hamas zu Katar haben zur Erhöhung der Spannungen zwischen der Bewegung und Saudi-Arabien beigetragen. (…) ‚Die Saudis sehen die Hamas als integralen Bestandteil der Muslimbruderschaft‘, sagte ein in Ramallah ansässiger politischer Analyst. ‚Sie glauben, dass die Hamas und die Muslimbruderschaft eine Bedrohung für die nationale Sicherheit des Königreichs und die regionale Stabilität  darstellen.‘

Er und andere palästinensische Politologen sagten, dass das beispiellose saudische Vorgehen gegen die Hamas im Zusammenhang mit der neuen Strategie Riads zu sehen ist, die den Iran und seine Vertreter – einschließlich Hamas und Hisbollah – als den Feind Nr. 1 betrachtet.“ (Khaled Abu Toameh, Jerusalem Post: „Hamas: Saudi Arabia arresting our men under U.S. pressure“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login