Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Saeb Erekat wird bis zu seinem letzten Atemzug Israel verleumden

Berufslügner: Saeb Erekat. (© imago images/Xinhua)
Berufslügner: Saeb Erekat. (© imago images/Xinhua)

Selbst wenn israelische Ärzte Erekats Leben retten können sollten, wird er weiterhin infame Lügen über Israel verbreiten.

David M. Weinberg, The Jerusalem Post

Saeb Erekat ist eine einzigartige Erscheinung auf der palästinensischen Bühne. Seit Oslo spielt er die Doppelrolle des Chefunterhändlers für die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) und des Propagandisten par excellence für die Regime von Jassir Arafat und Mahmud Abbas. Die Zahl seiner Lügen und Verdrehungen ist Legion, und seine Unehrlichkeit ist im Laufe der Zeit immer schlimmer geworden. Die katastrophale Rolle, die er bei den vielen Fehlern der palästinensischen Nationalbewegung gespielt hat, wird in die Geschichte eingehen.

Erekat hat es mit dem Frieden mit Israel nie ernst gemeint, und er hat jede einzelne Verhandlungsrunde gezielt behindert. Seine Anwesenheit im palästinensischen Team war immer ein Hindernis und keine Hilfe für den diplomatischen Prozess. Es hat nie eine Unterredung gegeben, bei der er in irgendeiner Frage einen konkreten Kompromissvorschlag auf den Tisch gelegt hätte. (…)

Statt um Frieden zu ringen, spezialisierte sich Erekat darauf, endlos über israelische Unterdrückung und Verbrechen zu schimpfen. Und wenn er mit der Weltpresse sprach, log er unverhohlen, schlecht und unnachgiebig. Erinnern Sie sich an das berüchtigte „Massaker von Dschenin“? Das war eine von Erekats böswilligen und groß angelegten Lügenmärchen.

Werbung

In jüngerer Zeit verbreitete Erekat die Behauptung, dass israelische Truppen an Kontrollpunkten Palästinenser absichtlich mit Corona infizieren und dass andere Israelis tödliche Corona-Tröpfchen auf palästinensische Autotürgriffe und Windschutzscheiben spucken würden. Das ist nicht allzu weit entfernt von der klassischen antisemitischen Lüge über Juden, die in Europa Brunnen vergiften sollen.

Es ist auch die äußerste Chuzpe, weil Erekat wusste, dass Israel in den ersten Monaten der Pandemie alles in seiner Macht und in seinem Geldbeutel Stehende tat, um die PA im Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen. Die großzügige israelische Hilfe für die PA dauerte bis Ende Mai, als die PA, auf das Drängen Erekats hin, einen Boykott jeglicher Hilfe von oder durch Israel ankündigte – egal ob es um haushaltspolitische, humanitäre oder andere Fragen geht. (…)

Und nicht nur das. Im Mai lehnte die PA den Empfang von zwei Flugzeugen voller Coronavirus-Hilfe für die PA ab, weil die Flugzeuge, die die Fracht ablieferten, auf dem Flughafen Ben-Gurion landeten. Erekat beschuldigte die Vereinigten Arabischen Emirate, Gott bewahre, eine „Normalisierung mit Israel zu fördern“, und Israel, seine Coronavirus-Verbrechen „weißzuwaschen“.

Das ist eine weitere bittere und hässliche Ironie aus dem Propagandageschäft von Saeb Erekat: Als er in dieser Woche todkrank wurde, wusste Erekat, wie er sich die beste medizinische Versorgung sichern konnte, die Israel zu bieten hat. Aber seinem eigenen Volk verwehrt er auf zynische und grausame Weise genau diese Möglichkeit. (…)

Einige naive Israelis haben die Hoffnung geäußert, dass Erekat, wenn er sich erholt, Buße tun könnte, dass er also, nachdem er die Segnungen einer erstklassigen und politisch farbenblinden israelischen medizinischen Behandlung genossen hat, die Fehler seines Weges einsehen und aufhören würde, Israel zu dämonisieren.

Oder dass Erekat nach seiner Genesung die Behandlung gewöhnlicher Palästinenser in israelischen Krankenhäusern ermöglichen könnte, indem er die Kosten der Behandlung zurückerstattet (anstatt lautstark die Zahlungen der PA an Terroristen zu verteidigen, die Israelis töten).

Oder dass Erekat nach seiner Genesung damit aufhören könnte, Emiratis und Bahrainis zu verfluchen, die jetzt mit Israel zusammenarbeiten, um bahnbrechende medizinische Technologien und sogar ein Heilmittel gegen das Coronavirus zu entwickeln.

Oder dass Erekat nach seiner Genesung aufhören könnte, Israelis als Kolonisatoren, Agenten der Apartheid, Kriegsverbrecher und Zerstörer der Al-Aqsa-Moschee zu verleumden.

Ich sage: Setzen Sie Ihr Geld nicht darauf, dass Erekat ein solchen Weg der Versöhnung einschlagen wird. Sollten seine Lungen von israelischen Ärzten geheilt werden und er es wieder schaffen, aus eigener Kraft zu atmen, können Sie sicher sein, dass er Israel bis zu seinem allerletzten Atemzug weiter verleumden wird.

(Aus dem Kommentar „Despite VIP treatment Saeb Erakat will continue to slander Israel“, der in der Jerusalem Post veröffentlicht wurde. Übersetzung von Florian Markl.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren