Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Russland rekrutiert Syrer für Ukraine-Krieg

Ziemlich beste Freunde: Putin und Assad auf Plakaten in Syrien
Ziemlich beste Freunde: Putin und Assad auf Plakaten in Syrien (Quelle: Facebook)

Um den unvorhergesehenen heftigen Widerstand der ukrainischen Soldaten erfolgreich zu bekämpfen, hat Wladimir Putin nach Medienberichten syrische Kämpfer angeworben.

Laut US-Beamten rekrutiert Russland syrische Kämpfer, um sie in der Ukraine einzusetzen, wo sich der russische Vormarsch zusehends auf die großen Städte konzentriert.

Das Wall Street Journal zitierte vier amerikanische Beamte mit der Aussage, dass Russland in dem nahöstlichen Land Soldaten mit Erfahrung im Häuserkampf anwirbt in der Hoffnung, diese wären bei der Belagerung und Eroberung der ukrainischen Hauptstadt Kiew nützlich. Dieses Vorgehen weise auf eine Eskalation im Krieg hin, den Russland am 24. Februar mit seinem Überfall auf die Ukraine begonnen hat.

Der syrische Bürgerkrieg, in den Russland im Jahr 2015 aufseiten des Diktators Bashar al-Assad eingegriffen hat, war mehr als ein Jahrzehnt vom Häuserkampf gekennzeichnet, weswegen syrische Soldaten den russischen Truppen von Vorteil sein können. Auch wenn nicht klar sei, wie viele Syrer Moskau bislang rekrutieren konnte, sollen sich erste Kämpfer bereits in Russland befinden und mit dem Training begonnen haben.

Ausländische Kämpfer sind im Ukraine-Krieg auf beiden Seiten im Einsatz. Während Wladimir Putins Handlanger in Tschetschenien, Ramzan Kadyrov, Videos seiner islamistischen Kämpfer veröffentlichte, die aufseiten Russlands kämpfen, erklärte der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba, dass sich den ukrainischen Streitkräften rund 20.000 ausländische Freiwillige angeschlossen hätten, für die eine eigene internationale Legion eingerichtet wurde.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren