Russland macht Israel für Flugzeug-Abschuss über Syrien verantwortlich

Sergej Schoigu (Von Mil.ru, CC-BY 4.0)

„Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu kritisierte Israel am Dienstag scharf und behauptete, dessen ‚verantwortungsloses Vorgehen‘ habe Montagnacht zum Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs über der syrischen Hafenstadt Latakia geführt, bei dem vierzehn Soldaten ums Leben kamen. Israel habe Russland über seine geplanten Angriffe erst eine Minute vor deren Beginn informiert. Russische Nachrichtenagenturen berichteten, Schoigu habe dem israelischen Verteidigungsminister Avigdor Lieberman in einem Telefongespräch mitgeteilt, Moskau sehe die alleinige Verantwortung für den Abschuss des russischen Militärflugzeugs bei Israel. Berichten zufolge hatte die syrische Luftabwehr das russische Militärflugzeug Montagnacht bei dem Versuch, mehrere Raketen über Latakia zu neutralisieren, versehentlich abgeschossen. Russland erklärte, sein Kampfflugzeug vom Typ IL-20 sei mit 14 Soldaten an Bord in der Nähe des nahe Latakias gelegenen Khmeimim-Stützpunkts vom Radar verschwunden. Russische Medien berichteten, das Flugzeug sei während eines ‚Angriffs israelischer Kampfflieger vom Typ F-16‘ verschwunden. Zudem habe ‚eine französische Fregatte Raketen abgeschossen‘. (…)

Die verworrenen Kämpfe, die sich Montagnacht über Latakia abspielten, verdeutlichen die Gefahren, die sich dadurch ergeben, dass dort so viele Parteien eng beieinander operieren. Neben der russischen Marine und Luftwaffe setzt die syrische Luftabwehr in der Gegend Luftabwehrsysteme aus russischer Herstellung ein. Nördlich von Latakia befinden sich türkische Streitkräfte, iranische Milizen und angeblich auch Anlagen für die Produktion von Raketen. (…) Das Ausmaß der Angriffe überraschte das syrische Regime und löste eine Kette von Ereignissen aus, die schließlich dazu führten, dass die Luftabwehr wild um sich feuerte und das Kampfflugzeug ihres eigenen Verbündeten abschoss. Dies hätte nicht geschehen dürfen, deutet aber darauf hin, dass die syrische Luftabwehr die Flüge ihrer russischen Kollegen entweder nicht überwacht oder nicht ordnungsgemäß funktionierte und unabsichtlich statt eines feindlichen ein verbündetes Flugzeug angriff. Um von der Fehlleistung abzulenken, lenkten Russland und Syrien die Aufmerksamkeit auf die französische Fregatte Auvergne. (…)

Einem am 4. September von den Israelischen Streitkräften veröffentlichten Bericht zufolge hat Israel im Laufe der letzten anderthalb Jahre gut 200 Luftschläge in Syrien durchgeführt und dabei 800 Geschosse eingesetzt. Das Syrian Observatory of Human Rights gab am 17. September, nur wenige Stunden vor den Luftschlägen, bekannt, 113 Iraner und mit ihnen verbündete Milizionäre seien durch israelische Luftschläge in Syrien getötet worden.“ (Seth J. Frantzman: „Russia to Israel: you are wholly to blame for the downing of the plane“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login