Russische Unterhändler: „Nach Daraa-Offensive wird Idlib erobert“

„Ein Sprecher der Freien Syrischen Armee (FSA) hat der oppositionellen SMART-Nachrichtenagentur berichtet, russische Regierungsvertreter hätten Unterhändlern der FSA in Daraa mitgeteilt, sie würden im September die nordsyrische Provinz Idlib angreifen. Unterdessen haben die syrische Armee und ihre russischen Verbündeten begonnen, noch von der FSA kontrollierte Teile der Stadt Daraa zu belagern. Nach mehrwöchigen Kämpfen stehen sie kurz davor, die Stadt vollständig einzunehmen. Nachdem sie letzte Woche den für den Handel entscheidenden Grenzübergang in Nassib übernommen hatte, festigte die syrische Armee außerdem ihre Kontrolle über das östlich der Stadt gelegene syrisch-jordanische Grenzgebiet. Die einst vom Westen und von Jordanien unterstützten Aufständischen der FSA ergaben sich am 6. Juli und übergaben der Regierung ihre Waffen und weite Teile jenes Gebiets, das sie in den letzten sieben Jahren kontrolliert hatten.

Ibrahim Jibawi, einem Sprecher der Operationszentrale der FSA an der südlichen Front zufolge rieten die Russen den Aufständischen bei einem Treffen in der in der Provinz Daraa gelegenen Stadt Busra al-Sham, sich nicht in den Norden abzusetzen. ‚Die Russen warnten die FSA, sich nicht nach Idlib zu begeben … »Nach Daraa gehen wir nach Idlib«‘, so Jibawi SMART gegenüber. Ein Kommandeur der FSA habe zudem mitgeteilt, die Aufständischen in Idlib würden ihre Stellungen in Erwartung einer neuen Offensive verstärken.“ (Bericht auf Middle East Eye: „Russia warns Syrian rebels ‚Idlib will be next‘: Report“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login