Republikanischer Kandidat: Kein Friede ohne Übertritt zum Christentum

„Ein republikanischer Kandidat bei den Kongresswahlen, der in einem heißumkämpften Wahlkreis in North Carolina antritt, hat einem am Freitag von CNN ausgestrahlten Bericht zufolge in einer Predigt erklärt, es werde in Israel keinen Frieden geben, ehe die Juden und Muslime zum Christentum überträten.

Mark Harris, der als Baptistenpastor in Charlotte tätig war, bis er letztes Jahr von seinem Amt zurücktrat, um bei den Wahlen anzutreten, sprach über seinen Besuch im Heiligen Land im Jahr 2011. ‚So beeindruckend und bewegend es ist, dort zu sein, so wenig kann man die unglaublichen Spannungen zwischen den Palästinensern und den Juden, die es dort ständig gibt, übersehen‘, so Harris. ‚In Jerusalem wird es niemals Frieden geben, bis der Tag kommt, an dem alle Knie gebeugt werden, und alle Zungen Jesus Christus bekennen.‘ Kein einziger in Jerusalem lebende Jude oder Muslime werde je Frieden finden, solange er Jesus Christus nicht annähme, so Harris weiter.“ (Aiden Pink: „GOP Candidate: No Peace in Israel Until Jews Convert to Christianity“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login