Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

„Grünes Licht“ für israelische Reaktion auf iranischen Angriff?

Bombeneinschlagstelle auf der Mercer Street, die vergangene Woche von mutmaßlich iranischen Drohnen attackiert wurde. (Quellen: Aurora Intel/Twitter)
Bombeneinschlagstelle auf der Mercer Street, die vergangene Woche von mutmaßlich iranischen Drohnen attackiert wurde. (Quellen: Aurora Intel/Twitter)

Die USA und Großbritannien verurteilen den mutmaßlichen iranischen Angriff auf ein Schiff im Golf von Oman vergangene Woche.

Ariel Kahana/Neta Bar/Erez Linn, Israel Hayom

Die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich und Russland gaben Israel am Sonntag „grünes Licht“, iranische Ziele anzugreifen, nachdem am vergangenen Freitag ein tödlicher Drohnenangriff auf ein israelisches Frachtschiff im Golf von Oman stattgefunden hatte. Das berichtete die in Kuwait ansässige Zeitung Al-Jarida unter Berufung auf amerikanische Offizielle.

Sowohl die USA als auch das Vereinigte Königreich haben sich der Behauptung Israels angeschlossen, der Iran habe den tödlichen Drohnenangriff auf den Öltanker Mercer Street durchgeführt, und damit den Druck auf Teheran weiter erhöht, das eine Beteiligung an dem Angriff bestreitet.

Der britische Außenminister Dominic Raab bezeichnete den Angriff als „ungesetzlich und hinterhältig“. Sein eigenes Land und seine Verbündeten planten eine koordinierte Reaktion auf den Angriff (…). US-Außenminister Antony Blinken schloss sich an und erklärte, es gebe „keine Rechtfertigung für diesen Angriff, der einem Muster von Angriffen und anderem kriegerischen Verhalten folgt“.

Werbung

Der Angriff auf die Mercer Street war der erste bekannte tödliche Angriff nach jahrelangen Attacken auf die kommerzielle Schifffahrt in der Region, die im Zusammenhang mit den Spannungen rund um das geplatzte Atomabkommen mit dem Iran stehen. Zwar hat sich niemand zu dem Angriff bekannt, doch haben der Iran und seine mit ihm verbündeten Milizen bei früheren Attacken sogenannte „Selbstmorddrohnen“ eingesetzt, die auf Ziele stürzen und ihre Sprengladungen zünden. (…)

In seiner Erklärung sagte Raab, es sei „sehr wahrscheinlich“, dass der Iran den Tanker mit einer oder mehreren Drohnen angegriffen habe. „Wir glauben, dass dieser Angriff absichtlich und gezielt war und eine klare Verletzung des Völkerrechts durch den Iran darstellt“, sagte er. „Der Iran muss solche Angriffe beenden, und die Schiffe müssen im Einklang mit dem Völkerrecht frei navigieren können.“

Laut Blinken sind die USA ebenfalls „überzeugt“, dass der Iran den Angriff mit Hilfe mehrerer Drohnen durchgeführt hat. „Diese Aktionen bedrohen die Freiheit der Schifffahrt auf dieser wichtigen Wasserstraße, die internationale Schifffahrt und den Handel sowie das Leben der Menschen auf den betroffenen Schiffen“, sagte er in einer Erklärung.

(Aus dem Artikel „Report: US, UK, Russia give Israel ‚green light‘ to strike back at Iran“, der von Israel Hayom veröffentlicht wurde. Übersetzung von Florian Markl.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren