Razzien gegen iranische Revolutionsgarden in Deutschland

Khamenei mit dem Anführer der Quds-Brigaden Soleimani

„In vier Bundesländern leitet die Bundesanwaltschaft Razzien ein. Das Ziel: mutmaßliche Geheimagenten des Iran. Sie sollen einem Bericht zufolge den Quds-Brigaden angehören und in Deutschland israelische Ziele ausgespäht haben. (…) Die Beschuldigten sollen im Auftrag ‚einer dem Iran zuzurechnenden geheimdienstlichen Einheit‘ Institutionen und Personen in Deutschland ausgespäht haben. Mehr Details wurden nicht genannt.

Der Focus, der zuerst über die Razzia berichtet hatte, sprach von Durchsuchungen in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Berlin. Dem Magazin zufolge sind die Verdächtigen Mitglieder der Quds-Brigaden, einer Spezialeinheit der iranischen Revolutionsgarde, und haben in Deutschland ‚israelische und jüdische Angriffsziele‘ ausgespäht. Die Quds-Brigaden sind direkt dem iranischen Ayatollah Ali Khamenei unterstellt, dem obersten politischen und religiösen Führer des Iran. Sie werden für zahlreiche Mordanschläge gegen Regimekritiker im In- und Ausland verantwortlich gemacht.“ (Bericht auf n-tv: „Bundesanwaltschaft jagt iranische Agenten“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login