Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Heftige Explosion auf irakischem Stützpunkt pro-iranischer Milizen

Im vergangenen Jahr machte Hadi al-Amiri von der pro-iranischen Badr-Organisation Israel für ähnliche Explosionen verantwortlich
Im vergangenen Jahr machte Hadi al-Amiri von der pro-iranischen Badr-Organisation Israel für ähnliche Explosionen verantwortlich (© Imago Images / ZUMA Press)

Während das irakische Innenministerium von einem Unfall spricht, gibt es Vermutungen, dass mit der Explosion der iranische Waffenhandel getroffen werden sollte.

Seth J. Frantzman, Jerusalem Post

Auf einem irakischen Militärstützpunkt mit einem großen Munitionslager ereignete sich am Sonntag eine große Explosion. Derselbe Stützpunkt war im vergangenen Jahr Schauplatz einer mysteriösen Explosion, für die pro-iranische Milizen im Irak Israel verantwortlich gemacht hatten. Die Explosionen am 26. Juli ähnelten denen des letzten Jahres, aber auch den Explosionen, die sich auf 2006 demselben Stützpunkt ereigneten, als er noch von den USA genutzt wurde und sich durch Mörserfeuer Munition entzündete.

Irakische Sicherheitsbehörden gingen schnell gegen Gerüchte vor und behaupteten, dass die massive Explosion in dem Lager ein Unfall gewesen sei, der durch dort gelagerte Munition verursacht wurde. Aufgrund einer Hitzewelle in der Region war es ein heißer Tag in Bagdad, und die hohen Temperaturen sollen die Explosion verursacht haben. (…)

Irakischen Quellen zufolge handelte es sich bei dem betroffenen Gebiet des Stützpunktes um ein Munitionslager der Bundespolizei, die zum Innenministerium gehört. Das irakische Innenministerium ist stark von Mitgliedern der pro-iranischen Badr-Organisation infiltriert. Die Behauptung, es handle sich um ein Munitionslager der Bundespolizei, sollte Befürchtungen zerstreuen, dass die Explosion tatsächlich ein Areal getroffen hat, auf dem die pro-iranischen Hashd-al-Shaabi-Milizen (PMU) ihre Munition lagern.

Nach drei ähnlichen Explosionen an Stützpunkten, die mit der PMU in Verbindung standen, wurde im August 2019 die Spekulation laut, dass „ausländische“ oder externe Akteure dafür verantwortlich seien. Damals machten irakische Quellen, zu denen auch das Büro des Premierministers in Bagdad gehörte, Israel verantwortlich, und auch Hadi al-Amiri von der Badr-Organisation beschuldigte Israel. Andere PMU-Angehörige erklärten am 22. August 2019, die USA seien verantwortlich. (…)

Im vergangenen Juli und August hieß es in ersten Berichten ebenfalls, dass es sich bei den Explosionen um Unfälle gehandelt habe. Eine Analyse von ImageSat International im vergangenen Jahr besagte jedoch, dass wahrscheinlich mehrere Explosionen miteinander in Verbindung standen und darauf abzielten, die „Landbrücke“ zu schwächen, über die der Iran Waffen nach Syrien und zur Hisbollah transportiert.

Der Text „Massive explosion at Iraqi base linked to Iranian-backed militias“ von Seth J. Frantzman ist zuerst in der Jerusalem Post erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren