Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Pro-iranische Miliz verbrennt Bilder des irakischen Premiers und Israelflaggen

Mitglieder der pro-iranischen schiitschen Hisbollah-Kataib-Miliz zertrampeln Bilder des irakischen Premierministers und verbrennen Flaggen
Mitglieder der pro-iranischen schiitschen Hisbollah-Kataib-Miliz zertrampeln Bilder des irakischen Premierministers und verbrennen Flaggen (Quelle: Twitter Nafiseh Kohnavard)

Fotos aus dem Irak zeigen die Männer, die in der Nacht vom 25. zum 26. Juni festgenommen wurden, wie sie Bilder und Flaggen zertrampeln und verbrennen.

Seth J. Frantzman, Jerusalem Post

Eine Gruppe von Männern, die der pro-iranischen schiitschen Hisbollah-Kataib-Miliz angehören und nach ihrer Verhaftung im Zuge einer kürzlich durchgeführten Antiterror-Razzia wieder freigelassen worden waren, verbrannte die Israel- und US-Flaggen und trampelte auf Fotos des irakischen Premierministers herum. Es ist die jüngste Machtdemonstration iranisch unterstützter Gruppen im Irak, die Teil der offiziellen Sicherheitskräfte sind, aber zunehmend versuchen, den Staat zu übernehmen, wie es die Islamischen Revolutionsgarden im Iran und über die Hisbollah im Libanon sowie über die Houthis im Jemen getan haben.

Die schockierenden Fotos aus dem Irak zeigen die Männer, die am Abend zwischen dem 25. und 26. Juni festgenommen wurden, in knappen neuen Jacken der Volksmobilisierungskräfte (PMU), wie sie die Bilder ihres eigenen Oberbefehlshabers zertrampeln und verbrennen. Dies käme einer Einheit der US-Nationalgarde gleich, die Bilder des US-Präsidenten verbrennt; oder Mitgliedern der israelischen Grenzpolizei, die Bilder des Premierministers verbrennen. Es gibt historisch gesehen keinen Präzedenzfall dafür, dass eine Einheit der Sicherheitskräfte Bilder ihres eigenen Kommandeurs verbrennt, außer als Machtdemonstration, die darauf hindeutet, dass pro-iranische Gruppen mehr und mehr den Irak kontrollieren. (…)

Sie sehen sich selbst als Mitglieder der „Achse des Widerstands“ des Iran, wobei die Loyalität gegenüber dem Iran an erster Stelle steht. Die am 26. Juni inhaftierten Milizionäre waren am 26. Juni vom Counter Terrorism Service an den Sicherheitsdients der PMU überstellt, der dann am 29. Juni 11 von ihnen freiließ. Sie bekamen von den PMU neue Jacken, die Teil einer neuen PMU-Uniform sind, mit der die Gruppe in den letzten Monaten auftrat, und posierten neben gefälschten goldenen Stühlen, als wären sie Würdenträger.

Pro-Iran militias in Iraq burn images of Iraq prime minister, Israel

Mehr dazu auf Mena-Watch: US-Sanktionen gegen Iran: Teherans Stellvertreter im Irak kommen unter Druck

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren