Präsident von Paraguay will Botschaft nach Jerusalem verlegen

„Der paraguayische Präsident Horacio Cartes hat Teilnehmern an einer Veranstaltung zur Feier des 70. Jahrestags der israelischen Staatsgründung gegenüber erklärt, sein Land werde seine Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Er hoffe, dass die Verlegung noch vor Ende seiner Amtszeit Mitte August verwirklicht werden könne.

Die Regierung Cartes’ hatte im März erklärt, das Land werde seine Botschaft verlegen, falls Ministerpräsident Netanyahu Paraguay besuche. Letzten September hatte Netanyahu als erster amtierender israelischer Ministerpräsident Lateinamerika besucht, war aber nicht in Paraguay abgestiegen. Mit seiner Absichtserklärung folgt Paraguay den Vereinigten Staaten, Honduras und Guatemala. Auch in der Tschechischen Republik besteht Interesse an einer Botschaftsverlegung, doch hat die Regierung sich noch nicht auf eine einheitliche Haltung verständigt. (…) Es wird davon ausgegangen, dass Guatemala seine Botschaft wie versprochen nur Tage nach der US-amerikanischen Botschaft verlegen wird.“ (Bericht auf The Algemeiner: „President of Paraguay Says He Will Move Embassy to Jerusalem“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login