Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Palästinensischer Prediger fordert Vernichtung der Juden

Die hetzerische Predigt wurde im TV-Sender der Palästinensischen Autonomiebehörde übertragen
Die hetzerische Predigt wurde im TV-Sender der Palästinensischen Autonomiebehörde übertragen (Quelle: PMW)

Nach Veröffentlichung einer hetzerischen Predigt fordert die Medienüberwachungsgruppe Palestinian Media Watch Ermittlungen gegen den palästinensischen TV-Sender.

In einem auf dem Fernsehsender der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) ausgestrahlten Ramadan-Gebet bat ein Imam Allah um die Eroberung und Befreiung der Al-Aqsa-Moschee sowie die Vernichtung der tyrannischen Juden und ihrer Unterstützer.

Das von Palestinian Media Watch (PMW) übersetzte Gebet fand in der Al-Ain-Moschee in El-Bireh nahe Ramallah in der Westbank statt und wurde am 17. April von der PA im Fernsehen übertragen.

»Gewähre uns den Sieg über die Ungläubigen. Allah, beglücke uns mit der Eroberung und Befreiung der Al-Aqsa-Moschee. Allah, mach, dass wir unter den Ersten sein dürfen, die eintreten, unter den Eroberern, den Betenden und denjenigen, die in der Moschee Allahu Akbar‹ zu Dir rufen dürfen, oh Herr des Universums.

Allah, beglücke uns mit der Vernichtung der bösen Juden, oh Herr des Universums, und mit der Vernichtung ihrer heuchlerischen Unterstützer, die das Böse in ihren Herzen tragen.«

PMW schrieb in einer Erklärung, dass es die israelische Polizei auf die Predigt aufmerksam gemacht habe und hoffe, dass Ermittlungen wegen des Aufrufs zum Mord eingeleitet werden. Auch gegen den Chef des TV-Senders, Khaled Sukkar, und den Chef der Palestinian Broadcast Corporation, Ahmad Assaf, deren Netzwerke die Predigt übertragen haben, müsse ermittelt werden, forderte PMW.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren