Pakistanische Zeitung plädiert für Beziehungen mit Israel

„Während Indien und Pakistan sich der schlimmsten Krise seit dem letzten Krieg der beiden Länder im Jahr 1999 gegenübersehen, plädierte eine pakistanische Tageszeitung am Dienstag dafür, dass Islamabad Verbindungen mit Israel knüpfen sollte, um die ‚besorgniserregende Verbindung‘ zwischen Israel und Indien aufzubrechen. Abgesehen von ihren ideologischen Differenzen seien ‚Israel und Pakistan keine Feinde‘, war im Editorial der liberalen englischsprachigen Tageszeitung Pakistans zu lesen. (…)

Im Leitartikel, der die enge Beziehung zwischen Jerusalem und Neu-Delhi betonte, hieß es: ‚Vielleicht wird eine Zeit kommen, in der Islamabad aus pragmatischen Gründen seine Türen für die Israelis öffnen wird.‘ In der Zeitung wurde der frühere pakistanische Präsident Pervez Musharraf zitiert, um einen positiven Gesinnungswechsel gegenüber auf Israel aufzuzeigen: ‚Vielleicht könnte das Parlament eine Debatte bezüglich unserer Beziehungen zu Israel initiieren und einen nationalen Konsens darüber bilden, wie die Herausforderung der Verbindung zwischen Indien und Israel angegangen werden kann.‘ Israel und Pakistan haben keine diplomatischen Beziehungen. (…)

Das Daily-Times-Editorial folgt einer Reihe von Schritten, die als Bewegung hinzu besseren Beziehungen zwischen Pakistan und Israel interpretiert werden könnten. Diese Entwicklungen werden in Indien sorgfältig beobachtet. Darunter sind auch Berichte zu finden, dass ein hochrangiger israelischer Beamter – einige spekulierten, dass es möglicherweise Netanyahu selbst gewesen sein könnte – im Oktober von Tel Aviv nach Islamabad flog. Pakistan erteilte im Januar die Ausreiseerlaubnis für einen pakistanischen Juden nach Israel. Der pakistanische Außenminister Shah Mehmood Qureshi erklärte letzten Monat, dass sein Land ‚an der Weiterentwicklung der Beziehungen zu Israel interessiert ist, dass dies aber eine Frage der diplomatischen Situation in der Region sei.‘ ‚Fortschritte bei der Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts würden sehr hilfreich sein. Wenn dies dem amerikanischen Plan gelänge, wäre es sehr gut. Wir wünschen Israel alles Gute‘, sagte Qureshi auf der Münchner Sicherheitskonferenz zu Maariv. ‚Wir haben viele Freunde in der Region und wir möchten, dass ihr auch einer davon werdet.‘“ (Herb Keinon: „Pakistani paper urges government to establish ties with Israel“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login