Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Pakistanische Taliban: Unser Ziel ist die Errichtung eines islamischen Systems

Der Führer der pakistanischen Taliban, Wali Mehsud
Der Führer der pakistanischen Taliban, Wali Mehsud (Quelle: MEMRI)

Die Taliban ließen verlautbaren, dass sie ihren Kampf zur Schaffung eines wahrhaften, also islamischen Pakistans fortsetzen werden und fordern die pakistanische Bevölkerung auf, diesen Kampf zu unterstützen.

Vor dem Hintergrund von Verhandlungen zwischen den pakistanischen Taliban (Tehreek-e-Taliban Pakistan, TTP) und der pakistanischen Regierung sendete Umarmedia.io am 30. Juni ein Interview mit dem sich als Emir bezeichnenden Führer der TTP, Wali Mehsud, in der er die Regierung davor warnte, die Taliban würden den Jihad wiederaufnehmen, sollte die Regierung in den Verhandlungen nicht nachgeben:

»Die pakistanische Regierung wurde durch die Beschleunigung unserer Operationen zu den Verhandlungen gezwungen. […] Falls die Verhandlungen scheitern sollten, ist es eine Tatsache, dass wir unseren heiligen Jihad mit voller Kraft fortsetzen werden, so Allah will.«

Auf die Frage des Moderators, ob er die Demokratie für unislamisch halte, antwortete Mehsud in dem von MEMRI übersetzten Interview frei heraus:

»Ja. Im Zusammenhang mit den momentanen Umständen ist meine Botschaft an die Mujahedin der TTP, dass sie sich von den Medienberichten über die Verhandlungen nicht verunsichern oder einschüchtern lassen sollen.

In Wirklichkeit haben wir den Weg der Verhandlungen gewählt, um unser Ziel und unser Anliegen zu erreichen, was eine Usul [Wurzel] der Scharia und ein Prinzip der weltlichen Angelegenheiten darstellt. Der endgültige Ausgang aller Kriege wird schließlich am Verhandlungstisch entschieden. Da wir bislang auf dem Schlachtfeld siegreich waren, so Allah will, werden wir auch am Verhandlungstisch siegreich sein. Wir werden von unseren Zielen und Vorstellungen nicht ablassen.«

Die Taliban, so Mehsud weiter, würden ihren Kampf zur Schaffung eines wahrhaften Pakistans, das ein islamisches sei, fortsetzen, wozu die Anstrengungen aller Mujahedin erforderlich seien.

»Meine Botschaft an die Pakistaner ist, dass Pakistan durch große Opfer entstanden ist und im Namen des Islam befreit wurde. Deswegen fordere ich die Pakistaner auf, sich den TTP anzuschließen und uns bei unserem Kampf zur Errichtung eines islamischen Systems zu unterstützen, wofür Pakistan einst gegründet wurde.«

Auf die Frage des Reporters, ob er neben seiner Botschaft an die Taliban und die Pakistaner auch eine Botschaft an die Journalisten habe und worin diese bestehe, sagte Mehsud:

»Den Journalisten übermittle ich die Botschaft, dass sie nicht nur eine Seite des Kriegs, sondern die aller involvierten und kämpfenden Parteien zeigen sollen, was eine Angelegenheit der Gerechtigkeit und Wahrheit wäre. Ein weiterer Punkt ist, dass sie unsere Positionen nicht selbst erklären sollen. Stattdessen sollen sie zuerst uns konsultieren und uns fragen, bevor sie etwas über uns veröffentlichen.«

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren