Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Weitere Beiträge

Der deutsche Außenminister Heiko Maas (imago images/IPON)

Deutschland sollte Partei ergreifen – aber zur Abwechslung für die richtige Seite

Wir wird die deutsche Regierung auf den Tod des iranischen Terror-Generals reagieren? Erste Tweets von Heiko Maas und die Erfahrung lassen befürchten: falsch.

Teilnehmer der Konferenz von San Remo 1920, auf der die Mandate für Gebiete im Nahen Osten an Frankreich und das Britische Königreich vergeben wurden.

Was das Völkerrecht über die Grenzen neuer Staaten zu sagen hat

Im Völkerrecht finden sich recht klare Bestimmungen über die Grenzziehung neuer Staaten. Ein Fall wird allerdings ganz anders behandelt.

Auf einer Trauerkundgebung für Soleimani im Iran (imago images/ZUMA Press)

Warum es den USA gelang, den Terror-General zu liquidieren

Das iranische Regime hat den US-Präsidenten falsch einschätzt und sich zu sicher gefühlt. Das hat Qassem Soleimani das Leben gekostet.

"Mörder unserer Leute in Syrien und im Irak": Freude in Gaza über das Ableben von Qassem Soleimani (Quelle: Twitter)

„Ein schiitischer Osama bin Laden mit Staatsbudget und Flagge“

Kaum Aufmerksamkeit wird den Menschen im Nahen Osten geschenkt, die froh darüber sind, dass der Terror-General Soleimani nicht weiter sein Unwesen treiben kann

(iabusa/CC BY-SA 2.0)

Die Top Ten des Jahres 2019

Aus Anlass des Jahreswechsels werfen wir einen Blick zurück und präsentieren Ihnen die zehn meistgelesen Mena-Watch-Exklusivbeiträge des vergangenen Jahres.

Ali Khamenei und Qassem Soleimani (Wikimedia Commons/CC BY 4.0)

Die Tötung Soleimanis hat die Spielregeln in der Region verändert

Der Tod des Terror-Kommandeurs könnte einen Wendepunkt bedeuten: Chaos und Instabilität sind möglich – aber auch das Ende des Mullah-Regimes.

Israelische Flagge vor der Klagemauer in Jerusalem (Joanna Penn/CC BY-NC 2.0)

Antisemitismus muss man bekämpfen anstatt fördern

Wer die Existenz des jüdischen Staates in Frage stellt, stellt die Existenz aller Juden in Frage. Ein Gastkommentar für die Wiener Zeitung.

US-Präsident Donald Trump (Gage Skidmore/CC BY-SA 2.0)

Trump wollte eine laute und deutliche Botschaft aussenden

Die Tötung von Irans Top-Terroristen in Bagdad im vollen Licht der Öffentlichkeit sollte das iranische Regime daran erinnern, mit wem es sich anlegt.

Ehemals Hauptstadt eines Weltreichs: Istanbul (Quelle: Pixabay)

Iran und Türkei: Die Rückkehr historischer Mächte

Die Türkei und der Iran erobern Einfluss zurück, den sie historisch gesehen lange hatten. Der türkische Vorstoß in Libyen symbolisiert diese Veränderung.

Standort für das geplante Flüchtlingslager bei Remada in Tunesien (Google Maps)

Tunesien: Lager für Zigtausende Flüchtlinge aus Libyen geplant

Ein Notfallplan sieht vor, bis zu 50.000 Menschen in einem neuen Flüchtlingslager unterzubringen – gut wäre deren Situation dort aber auch nicht.

(sayyed shahab-o- din vajedi/CC BY 4.0)

Warum die Tötung des Terror-Chefs Soleimanis im Nahen Osten viel verändert

Im Irak werden Videos gepostet, in denen das Ableben des fähigsten und tödlichsten Terroristen der Welt gefeiert wird. Auch der Westen hat Grund zur Genugtuung.

Qassem Soleiman an der Seite des Führers des iranischen Regimes, dem obersten geistlichen Führer Ali Khamenei (Wikimedia Commons/CC BY 4.0)

Wichtigster iranischer Terror-Befehlshaber bei amerikanischem Luftangriff getötet

Qassem Soleimani war die zentrale Figur der gewalttätigen Auslandsaktivitäten des iranischen Regimes. Sein Tod ist ähnlich bedeutend wie der Osama bin Ladens.

Am Tahrir-Platz in Bagdad erinnern Fotos an getötete Demonstranten (imago images/Kyodo News)

Irak: Demonstranten gegen Regierung verurteilen Stürmung der US-Botschaft

Die Demonstranten, die seit Monaten in Bagdad protestieren, wollen mit der Botschaftsstürmung nichts zu tun haben – und beklagen den ersten Toten im Jahr 2020.

Geplanter Verlauf des Istanbul-Kanals (Giorgi Balakhadze/CC BY-SA 4.0)

Istanbul-Kanal: Streit um Erdogans Prestigeprojekt

Ein umstrittener künstlicher Kanal soll den Bosporus entlasten. Die Kosten und wahrscheinlich massive Umweltschäden interessieren Präsident Erdogan nicht.

Angriff auf US-Botschaft in Bagdad (imago images/UPI Photo)

Pro-iranische Milizen im Irak drohen arabischen Ländern

Der Generalsekretär der Volksmobilisierungseinheiten kündigt Angriffe auf Botschaften Saudi-Arabiens und anderer arabischer Länder an.

Podcast Sandra Kreisler

Folge 16 – Interview mit Ben Salomo (2): Ein Rapper macht Schule

Ben Salomo spricht über seine Vorträge in Schulen und erzählt, dass Lehrer oft Teil des Problems statt Teil der Lösung seien.

Ein Antisemit als Ministerpräsident: Indonesiens Mahathir Mohamad (imago images/Pacific Press Agency)

Wenn Antisemiten in der ganzen Welt der rote Teppich ausgerollt wird

Unsere Politiker bekennen sich gern zum Kampf gegen den Antisemitismus – und bereiten trotzdem immer wieder üblen Antisemiten einen freundlichen Empfang.

Weitere Beiträge

Mena-Watch-Gespräch in Wien: Ein Arabischer Frühling 2.0?

Gespräch mit Thomas von der Osten-Sacken: Sind die anhaltenden Demonstrationen im Libanon, im Irak und im Iran ein „Arabischer Frühling 2.0“?