Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Oman und Indonesien vor Normalisierung mit Israel

Am samstag erklärte Bhutan, diplomatische Beziehungen zu Israel aufnehmen zu wollen
Am samstag erklärte Bhutan, diplomatische Beziehungen zu Israel aufnehmen zu wollen (© Imago Images / Xinhua)

Nach Marokko und Bhutan könnten Oman und Indonesien die nächsten Länder sein, die in den kommenden Wochen diplomatische Beziehungen mit Israel aufnehmen.

Lahav Harkov, Tovah Lazaroff, Jerusalem Post

Die Trump-Administration setzt ihre Bemühungen fort, weiter arabische und muslimische Länder dazu zu bringen, sich den Abraham-Abkommen anzuschließen. Die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain, Sudan und vergangenen Freitag auch Marokko haben einer Normalisierung mit Israel zugestimmt.

Nachdem Bhutan zugestimmt hat, außerhalb des Abraham-Abkommens Beziehungen mit Israel zu knüpfen, sagte Premierminister Benjamin Netanjahu am Samstagabend, Israel sei „in Kontakt mit weiteren Ländern, die sich uns anschließen und Beziehungen zu uns aufbauen wollen.“

Der Minister für regionale Zusammenarbeit Ofir Akunis (Likud) bestätigte dem Armeeradio am Sonntag einen Bericht der Jerusalem Post, nach dem US-Vizepräsident Mike Pence plant, Israel im Januar zu besuchen, Während des Aufenthalts könnte Pence die Aufnahme von Beziehungen mit Israel durch ein weiteres Land verkünden, fügte er hinzu.

Werbung

Eine diplomatische Quelle benannte Oman und Indonesien als zwei Länder, mit denen die Gespräche fortgeschritten seien und mit denen eine Normalisierung angekündigt werden könnte, bevor US-Präsident Donald Trump am 20. Januar sein Amt verlässt.

Geheimdienstminister Eli Cohen erwähnte ebenfalls Indonesien in einem Interview mit Army Radio. Laut einem Bericht von CNN Indonesia bestritt das indonesische Außenministerium jedoch, dass solche Bemühungen im Gange seien und bekräftigte seine Unterstützung für palästinensische Staatlichkeit.

(Aus dem Artikel „Oman, Indonesia likely next countries to forge ties with Israel“ der in der Washington Post erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren