Oman fordert die Anerkennung Israels

„Oman hat die Länder des Nahen Ostens öffentlich aufgefordert, Israel anzuerkennen. Zuvor hatte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu dem arabisch-muslimischen Land, das keine diplomatischen Beziehungen zu Israel unterhält, am Freitag einen historischen Besuch abgestattet.

Auf dem vom International Institute for Strategic Studies veranstalteten Sicherheitsgipfel ‚Manama Dialogue‘ in Bahrein erklärte der Außenminister Omans Yousuf bin Alawi, dass ‚Israel ein in der Region gelegener Staat ist, das ist uns allen klar. Auch der Welt ist das klar und es ist an der Zeit, dass Israel wie andere Staaten auch behandelt wird und selbst deren Pflichten übernimmt.‘ (…)

Netanyahu argumentiert schon länger, dass die arabische Welt gewillt sei, ihre wirtschaftlichen Beziehungen zu Israel auch vor einer Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts zu normalisieren. (…)

Am Donnerstag hatte Netanyahu bei der Eröffnung des Israeli Innovation Center am Peres Center for Peace and Innovation in Tel Aviv angedeutet, dass sich neue Beziehungen in die arabische Welt anbahnten.

‚Wir sind immer davon ausgegangen, dass die Lösung des Palästinenserproblems den Weg auch zu einem umfassenderen Frieden mit der arabischen Welt ebnen würde. Das ist sicherlich wahr, sollte dies möglich sein. Es könnte aber auch wahr sein, vielleicht umso mehr, dass eine Normalisierung der Beziehungen zur arabischen Welt auch den Weg zu einer Versöhnung und Friedensvereinbarung mit den Palästinensern ebnen könnte‘, so Netanyahu.“ (Tovah Lazaroff: „Oman says time to accept Israel after Netanyahu historic visit“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login