Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Österreich

Apartheid? Ein jüdischer und ein muslimischer Rettungsfahrer in Israel beten

Wo die „Tatsache über Israel“ aufhört und das Gerücht beginnt

In der Replik des „evangelikalen Antizionisten“ Fritz Weber auf Thomas Eppingers Gastkommentar in der Wiener Zeitung ist fast jede Zeile falsch.

In Graz agitiert die Steirische Friedensplattform bevorzugt gegen Israel. (imago images/robertharding)

Steirische „Friedensplattform“, Antisemitismus und Israelhass

Von Heiko Heinsch. Die Israelfeindschaft und BDS-Befürwortung der Steirischen Friedensplattform belegen, dass ihr Name reiner Etikettenschwindel ist.

Alles bloß berechtigte Kritik am jüdischen Staat?

Antisemitismus bleibt Antisemitismus, auch wenn er subkutan verabreicht wird

Wenn die Betonung von rechtem Judenhass die Kritik an linkem, islamischem und israelbezogenem Antisemitismus desavouieren möchte.

Der Herausgeber der Wochenzeitung „Falter“ Armin Thurher

Von Seuchenkolumnen und jüdischen Organisationen

Niemand irrt sprachgewandter als Armin Thurnher. Aber manchmal geht er einem auch einfach nur auf die Nerven.

Vorstand der Jüdischen Gemeinde Graz Eli Rosen

„Der israelbezogene Antisemitismus prägt meinen Alltag“

Nach den Angriffen auf die Grazer Synagoge und den Präsidenten der Jüdischen Gemeinde Graz traf Mena-Watch Kultusrat Elie Rosen zu einem Hintergrundgespräch.

Scheichs der VAE verabschieden die israelische und US-Delegation in Abu Dhabi

Immer wieder diese „externen Mächte“

Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen: Intelligenz, Anständigkeit und das Geraune von Fritz Edlinger.

Der Präsident der Grazer jüdischen Gemeinde Elie Rosen

„Es ist mir gleichgültig, von welcher Seite der Antisemitismus kommt“

Statement des Präsidenten der Grazer jüdischen Gemeinde, Elie Rosen, zu den tätlichen Angriffen auf die Synagoge und auf seine Person.

Der mutmaßliche Angreifer auf die Grazer Synagoge

„Importierter“ Antisemitismus: Das verdrängte Problem

Der jüngste antisemitische Exzess in Graz zeigt, dass der Antisemitismus der Rechtsextremen in Österreich momentan nicht das Hauptproblem ist.

Der mutmaßliche Täter von Graz (Quelle: Landespolizeidirektion Steiermark)

Antisemitische Attacken in Graz: Verdächtiger gefasst

Warum waren die jüdische Gemeinde in Graz und deren Präsident nicht geschützt, nachdem es diese Woche schon zwei antisemitische Angriffe gegeben hatte?

Zum dritten Mal binnen einer Woche wurde die jüdische Gemeinde von Graz attackiert. (imago images/imagbroker)

Graz: Brutaler Angriff auf den Präsident der jüdischen Gemeinde

Nach zwei Angriffen auf die Grazer Synagoge binnen weniger Tage wurde am Samstag Elie Rosen mit einem Holzprügel attackiert.

Die Synagoge in Graz wurde Ziel eines Aktes von antisemitischem Vandalismus. (<a href="http://www.imago-images.de">imago images</a>/Westend61)

Graz: Synagoge mit pro-palästinensischen Parolen beschmiert

Die Jüdische Gemeinde Graz bemerkte in den vergangenen Jahren einen Anstieg insbesondere des israelbezogenen Antisemitismus.

Der Islam-Theologe Mouhanad Khorchide (Quelle: Universität Bremen/Youtube)

„Der politische Islam richtet sich gegen uns alle“

Der Islam-Theologe Mouhanad Khorchide verteidigt die Regierungspläne für die „Dokumentationsstelle Politischer Islam“.

Josep Borrell und Federica Mogherini: Wieso findet die EU immer nur anti-israelische Außenkommissarinnen?

Israels falsche Freunde

Gestern hat der außenpolitische Sprecher der NEOS hier auf einen Kommentar von Christian Ortner geantwortet. Heute nun die Antwort auf Brandstätters Gastkommentar.

Außenpolitischer Sprecher der NEOS Helmut Brandstätter und Partei-Chefin Beate Meinl Reisinger

Neos: „Ein einiges Europa für ein sicheres Israel“

Der außenpolitische Sprecher der NEOS antwortet auf einen Kommentar von Christian Ortner, der einen Entschließungsantrag der Partei kritisiert hatte.

NEOS-Abgeordneter Helmut Brandstätter und der ehemalige Präsidentschaftskandidat Richard Lugner

Die „Neos“, Israel und die Kunst, sich selbst zu blamieren

Ein parlamentarischer Entschließungsantrag der liberalen Partei belegt deren Ahnungslosigkeit in außenpolitischen Belangen.

Antisemitisches Straßentheater der Israelboykott-Bewegung BDS

Antisemitisches Straßentheater in Wien

Die Israelboykott-Bewegung BDS inszenierte in Wien offenbar die Hinrichtung eines Palästinensers durch israelische Soldaten.

Die Vizechefin des Grünen Klubs im österrichischen Nationalrat Ewa Ernst-Dziedzic

Warum es einen „demokratischen“ Palästinenserstaat so nicht geben wird

Österreichs Kanzler Kurz wird von seinem grünen Regierungspartner zu Unrecht kritisiert, weil er eine Anti-Israel-Resolution der EU verhindert hat.

Österreichs Kanzler Kurz und Israels Premier Netanjahu

Österreich und Ungarn verhindern in der EU eine Deklaration gegen Israel

Österreich und Ungarn verweigerten die Zustimmung zu einem EU-Aufruf, der ein Abrücken Israels von Annexionsplänen im Westjordanland fordert.