Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Österreich

Ein Stück Linzer Torte für Holocaust-Überlebende in Israel

Linzer Geschäfte für den Iran, Linzer Torte für die Holocaustüberlebenden

Die österreichische NGO Stop the Bomb kritisiert Ausbau des Iran-Business in Oberösterreich und Treffen von Landtagspräsident Stanek mit iranischem Botschafter.

Die Grazer Syangoge war im Sommer das Ziel mehrerer antisemitischer Anschläge

Der eingebildete Souverän

Von Alex Gruber und David Hellbrück. Eine Polemik gegen die österreichische Linke anlässlich der Reaktionen auf die antisemitische Anschlagsserie in Graz.

Hauptsächlich im Ausland tätig? Was dem ORF zu Qassem Soleimani einfällt

Wie der Österreichische Rundfunk iranische Spitzenfunktionäre vorstellt

Was ein Jahresrückblick über im vergangenen Jahr verstorbene „Prominente und Stars“ über die Nahostberichterstattung des ORF aussagt.

Farid Hafez und der Leiter des Fachbereichs Politikwissenschaft und Soziologie der Uni Salzburg, Reinhard Heinisch

„Politisches Christentum“? Farid Hafez und seine Vergleiche

Während Hafez ein „politisches Christentum“ mit dem „politischen Islam“ gleichsetzt, vergleicht sein Vorgesetzter Heinisch die ÖVP mit der Muslimbruderschaft.

Gedenken an die Terroropfer von Wien

Zwei Männer im Zusammenhang mit Terroranschlag von Wien festgenommen

Am Freitag wurden zwei Personen in Wien festgenommen, die im Verdacht stehen, in den Terroranschlag vom 2. November verwickelt zu sein. Auf den Tatwaffen wurden DNA-Spuren eines der Männer gefunden.

IKG-Präsident Oskar Deutsch fordert Rücktritt des Politologen Farid Hafez

Israelitische Kultusgemeinde fordert Rücktritt von Farid Hafez

Nachdem der Politologe eine Polizeirazzia mit dem NS-Pogrom von 1938 verglichen hatte, fordert IKG-Präsident Oskar Deutsch nun Konsequenzen von der Uni Salzburg.

Kultusgemeinde-Präsident Rosen kritisiert Muslimbrüder-Veranstaltung an Uni Graz im Jahr 2007/2008

Jüdische Gemeinde warnt vor „Marsch durch die Institutionen“ der Muslimbrüder

Kultusgemeinde-Präsident Elie Rosen weist darauf hin, dass die Muslimbrüder schon vor Jahren durch die Universität Graz hoffähig gemacht wurden.

Gedenken an die Opfer des Terroranschlags von Wien

Keine Toleranz gegenüber der Intoleranz des politischen Islam

Statt mit den Institutionen des politischen Islam zusammenzuarbeiten, sollte die Politik das Problem beim Namen nennen und es an der Wurzel bekämpfen.

In der Dursuchungsanordnung findet sich ein Telefonat von SÖZ-Chef Hakan Gördü mit dem Salzburger Politologen Farid Hafez

Muslimbrüder fürchten die staatliche Beobachtung des politischen Islam

Laut Durchsuchungsanordnung für die „Operation Luxor“ haben Aktivisten die Dokumentationsstelle als „Ende“ für die Muslimbruderschaft bezeichnet wird.

Aktion der Iraelboykottbewegung BDS auf der Wiener Mariahilferstraße

Der alte Antisemitismus in neuem Tarnkleid

Von Peter Huemer. Der Antizionismus als Ablehnung des Judenstaates ist nichts anderes als die zeitgenössische Erscheinungsform des uralten Antisemitismus.

Am 9. November führte die österreichische Polizei Razzien gegen die Muslimbruderschaft durch

Ein umfassender Plan zur Bekämpfung der Muslimbruderschaft in Österreich

Von Hossam Sadek. Nach Experten-Ansicht sollte die österreichische Regierung eine Reihe von Maßnahmen ergreifen, um die Muslimbruderschaft ernsthaft zu bekämpfen.

Farid Hafez ist Angestellter der Universität Salzburg

Uni Salzburg: NS-Relativierung ohne Folgen

Farid Hafez, der Polizeirazzien gegen den politischen Islam mit dem NS-Novemberpogrom verglichen hatte, muss vorerst mit keinen Konsequenzen rechnen.

Der Hitlerbewunderer und Gründer der Grauen Wölfe, Alparslan Türkes

Rechtsextreme im Wolfspelz

Der Gründer der rechtsextremen türkischen Grauen Wölfe, Alparslan Türkes, war ein Bewunderer Adolf Hitlers und glaubte an die „Überlegenheit der türkischen Rasse“.

Österreich

Islamistischer Terror: Ein Deal, der so nicht zu machen ist

Von Frank Brückner. Eine Antwort auf den Artikel „Was tun gegen den islamistischen Terror?“ von Christian Ortner.

Eine der beiden geschlossenen Einrichtungen: Die Tewhid-Moschee in Wien-Meidling

IS-Terror in Wien: Zwei Moscheen geschlossen

Der Attentäter soll beide Einrichtungen besucht haben, eine davon hätte schon vor zwei Jahren geschlossen werden sollen.

Die Wiener Seitenstettengasse und der Ort des Anschlags auf kurdische Politiker

Die Geschichte des islamistischen Terrors in Wien

Von Andreas Benl. Wien war in der Vergangenheit schon öfter Schauplatz islamistischer Anschläge. Ein Rückblick.

Elie Rosen und die ebenfalls im August angegriffene Grazer Synagoge

„Im Kampf gegen Islamismus und Antisemitismus fehlt es an Konsequenz“

Der im August selbst antisemitisch attackierte Leiter der jüdischen Gemeinde in Graz, Elie Rosen, fordert „echte Maßnahmen“ im Kampf gegen den Terror.

Wien gedenkt der Opfer des Terroranschlags

Attentäter von Wien bekennt sich zum „Islamischen Staat“

Am Dienstag bekannte sich der IS sich zu dem Terroranschlag in Wien und veröffentlichte ein Video, in dem der Täter der Organisation die Treue schwört.