Ölminister: Iran umgeht US-Sanktionen mit „unkonventionellen“ Mitteln

„Ölminister Bijan Namdar Zanganeh sagte an einem am Samstag veröffentlichten Interview, dass der Iran seinen Ölabsatz, mittels ‚unkonventionellen‘ Mitteln, aufrechterhalte, um die Sanktionen der USA zu umgehen. Die Nachrichtenagentur SHANA des Ölministeriums zitierte ihn mit folgenden Worten: ‚Wir haben inoffizielle, oder unkonventionelle Verkäufe, die alle geheim ablaufen. Ohne diese Geheimhaltung würde die USA sofort eingreifen und sie stoppen.’ Zanganeh lehnte es ab, Einzelheiten zu den iranischen Ölexporten preiszugeben und erklärte, dass er die Zahlen erst bekannt geben wird, wenn die Sanktionen aufgehoben werden. (…)

Die iranischen Öllieferungen sind nach Angaben von Bloomberg von 1,5 Millionen pro Tag im Oktober, auf 750.000 Barrel im April gesunken.  (…) Laut Zanganeh haben die USA ein neues ‚Reifestadium der Bösartigkeit‘ erreicht, indem sie die Schlinge für die iranische Wirtschaft mit ‚intelligenten Sanktionen‘ enger gezogen haben. ‚Derzeit werden gegen den Iran die strengsten organisierten Sanktionen in der Geschichte verhängt‘, sagte er. Trump argumentiert, dass die Mittel aus der Aufhebung der Sanktionen im Rahmen des iranischen Atomabkommens zur Unterstützung des Terrorismus und zum Bau nuklearfähiger Raketen verwendet wurden.“ (Bericht von i24News: „Iran defying US sanctions by selling oil through ‚unconventional‘ means“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login