Obama verhinderte Veröffentlichung syrischer Kriegsverbrechen

Ben Rhodes, Samantha Power, John Kerry, Barack Obama

„[D]ie Obama-Administration hat sich geweigert, die Augenzeugenberichte bekannt zu machen, die ihr im Zusammenhang mit dem Krematorium des Gefängnisses in Sednaja vorlagen; davon, dass sie in der Sache etwas unternommen hätte, ganz zu schweigen. In Sednaja wurden schätzungsweise 10.000 Menschen brutal ermordet und dann verbrannt, um die Wahrheit zu verbergen. Während meiner Gespräche mit dem Außenministerium 2014 habe ich die US-Administration angefleht, sich mit dem Gefängnis in Sedanaja und dem Qasiuon-Berg zu befassen, weil andere Aktivisten mir seit 2012 wiederholt berichtet hatten, sie würden dort den furchtbaren Gestank verbrennenden Fleisches wahrnehmen. Doch außer leeren Versprechungen bekam ich keine Reaktion. Wenn etliche syrische Aktivisten über das Krematorium Bescheid wussten, kann kein Zweifel daran bestehen, dass Obama durch Geheimdienstberichte ebenfalls darüber informiert war. Ich gehe davon aus, dass er die Veröffentlichung der Berichte verhinderte, um nicht gegen Assad vorgehen zu müssen [, weil das die Iraner verärgert hätte]. Es war die Trump-Administration, die die Welt letztes Jahr hierüber in Kenntnis setzte und jene Wahrheit ans Licht der Öffentlichkeit brachte, die Samantha Power, Ben Rhodes und Präsident Obama zu verbergen suchten.

Power und Rhodes sind als Verkünder der Wahrheit durchs Land gezogen, haben auf ‚Fake News’ geschimpft und ihre Gegner der Unehrlichkeit beschuldigt. Sie würden eine alternative Realität konstruieren. Während dessen waren sie es, die während Obamas Amtszeit tatsächlich eine alternative Realität schufen, um den Völkermord in Syrien zu vertuschen. Rhodes ist ein erfahrener Literat und nachdem er zum stellvertretenden Nationalen Sicherheitsberater Obamas berufen wurde, setzte er seine Fähigkeiten ein, um ein alternatives Universum zu entwerfen und die Wahrheit über den syrischen Völkermord und das Atomabkommen mit dem Iran zu verbergen. Dass diese beiden, die für die Verbreitung von so viel Desinformation zur Täuschung der amerikanischen Bevölkerung verantwortlich sind, sich jemals als Verkünder der Wahrheit ausgeben konnten, kann einen nur erstaunen.“ (Kassem Eid: „Ambassador Samantha Power Lied to My Face About Syria“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch:

Elie Wiesel und der Krieg in Syrien

Krematorium in syrischem Foltergefängnis

Syrien: Bis zu 13.000 Tote durch Massenhinrichtungen

„Codename Caesar“: Bericht aus den Folterkellern Assads

Dokumente des Grauens aus den Folterkellern Assads

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login