Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Nordafrika

Der israelische Sänger Omer Adam (li.) mit dem ägyptiscchen Sänger und Schauspieler Mohamed Ramadan (mi.)

Ägyptischer Star bestraft – weil er sich mit Israelis fotografieren ließ

Der ägyptische Künstlerverband hat den Schauspieler und Sänger Mohamed Ramadan wegen Foros mit israelischen Prominenten suspendiert und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Miguel Cervantes, der Autor von „Don Quijote“, gehörte zu den zahlreichen Europäern, die in die Sklaverei in Nordafrika verschleppt wurden. Das Bild zeigt seinen Fluchtversuch aus einem Sklavengefängnis in Algier. (© imago images/KHARBINE-TAPABOR)

Als Europäer Opfer der Sklaverei wurden

Die Jahrhunderte andauernde Versklavung von Europäern durch Piraten aus Nordafrika ist bis heute ein schlecht erforschtes Thema.

Al-Sisis Sicherheitskräfte gehen gegen ägyptische Menschenrechtsorganisationen vor

Ägyptische Sicherheitskräfte gehen gegen Menschenrechtsaktivisten vor

Mit der Verhaftung dreier führender Funktionäre der Organisation EPIR erreicht die Menschenrechtssituation im Land einen neuerlichen Tiefpunkt.

Der Tahrir-Platz in Ägyptens Hauptstadt Kairo

Ägypten: Demonstrant verbrennt sich selbst

Um gegen die ägyptische Regierung zu protestieren, setzte sich ein Mann auf dem Tahrir-Platz in Kairo, dem Zentrum der Proteste von 2011, selbst in Brand.

In Ägypten sind es oft die Opfer sexueller Gewalt, die vom Staat verfolgt werden. (© imago images/agefotostock)

Ägypten: Nach sexuellen Übergriffen werden die Opfer verfolgt

Mit dem Vorwurf, sie hätten „Familienwerte“ verletzt, geht in Ägypten der Staat gegen Missbrauchs- und Vergewaltigungsopfer vor.

Flagge in der Form Algeriens. (© imago images/imagebroker)

Algerien: Kampf um Berber-Sprache in der Verfassung

Eine Sprache der Berber-Minderheit soll als eine Landessprache Algeriens anerkannt werden. Islamisten laufen dagegen Sturm.

In Genf unterzeichneten die Kriegsparteien aus Libyen ein Waffenstillstandsabkommen. (© <a href="http://www.imago-images.de">imago images</a>/photothek)

Libyen: Wird „Konferenzdiplomatie“ den Frieden bringen?

Die Unterzeichnung eines Waffenstillstandsabkommens für Libyen und eine Reihe weiterer Einigungen geben Anlass für vorsichtigen Optimismus.

Der sudanesische Premierminister Abdullah Hamdok ist gegen die Normalisierung mit Israel zum jetzigen Zeitpunkt

Normalisierung mit Israel: US-Ultimatum an Sudan

Arabischen Medien zufolge sollen die USA den Sudan vor die Wahl gestellt haben, einer Normalisierung mit Israel zuzustimmen oder auf der Terrorliste zu bleiben.

Nordafrika

Muslimbruderschaft verlagert Führung von Ägypten nach Europa

Von Hossam Sadek. Nach der Verhaftung ihres Führers Mahmoud Ezzat sah sich die Muslimbruderschaft zum ersten Mal gezwungen, ihre Führung nach Europa zu verlegen.

Libyen: Sowohl auf Seiten der Regierung als auch auf Seiten Haftars kämpfen Söldner

Der Krieg in Libyen, ein Krieg der Söldner

In Libyen werden beide Seiten von ausländischen Mächten mit Material und und Söldnern unterstützt – hauptsächlich von der Türkei und Russland.

Coronabedingte Arbeitslosigkeit in Ägypten trifft Frauen härter als Männer

Corona: Frauen in Ägypten besonders stark von Arbeitslosigkeit betroffen

Aufgrund der traditionellen Rollenverteilung in Ägypten sind Frauen stärker von den negativen Folgewirkungen der Corona-Pandemie betroffen als Männer.

Die ägyptische Armee ging im August gegen islamistische Terroristen auf der Sinai-Halbinsel vor

Ägyptisches Militär tötet 77 Terroristen

Im Zuge einer Kampagne auf der Sinai-Halbinsel zerstörten ägyptische Truppen im August auch Verstecke und Waffenlager von Islamisten.

Der amtierende Führer der ägyptischen Muslimbruderschaft Mahmoud Ezzat

Ägypten verhaftet den Führer der Muslimbruderschaft

Die ägyptischen Behörden haben die Verhaftung des amtierenden Führers der Muslimbruderschaft, Mahmoud Ezzat, in Kairo bekanntgegeben.

Proteste in Libyen

Libyen: Immer mehr Demos gegen türkische Militär-Intervention

Die Proteste in der Haupstadt Tripolis richten sich auch gegen die Türkei, die auf Seiten der Einheitsregierung in den libyschen Bürgerkrieg verwickelt ist.

Demonstranden fordern den Rücktritt von Parlamentssprecher Rachid Ghannouchi

Was ist aus Tunesiens „Renaissance“ geworden?

Vor fast einem Jahrzehnt erschütterte eine Reihe von Aufständen Tunesien und brachte sein gesamtes politisches System zum Einsturz.

Der marokkanische Premierminister Saad-Eddine el-Othmani mit US-Außenminister Mike Pompeo

Marokkos Premierminister: Weiter keine Normalisierung mit Israel

Die Normalisierung der Beziehungen mit „der zionistischen Entität“ fördere die Verletzung der „palästinensischen Rechte“, erklärte Marokkos Premierminister.

Deutschlands Außenminister Heiko Maas tritt für Strafmaßnahmen wegen Verstößen gegen das Waffenembargo in Libyen ein. (imago images/Xinhua)

Libyen: Erstmals Sanktionen wegen Verstößen gegen Waffenembargo?

Deutschland und andere EU-Staaten forcieren Strafmaßnahmen gegen Firmen aus mehreren Ländern, die Waffen nach Libyen schmuggeln.

In Kairo vereinbarten die Außenminister von Griechenland und Ägypten die Schaffung einer ausschließlichen Wirtschaftszone im Mittelmeer. (imago images/Xinhua)

Ägypten und Griechenland vereinbaren exklusive Wirtschaftszone im Mittelmeer

Die beiden Länder wollen Öl- und Gasreserven erschließen – und die Türkei zurückdrängen, mit der sie über die Aufteilung des Mittelmeers streiten.