Neuer Cyber-Angriff auf den Iran?

„Einem am Mittwoch ausgestrahlten israelischen Fernsehbericht zufolge sind Einrichtungen der Infrastruktur und strategisch bedeutsame Netzwerke im Iran in den vergangenen Tagen von einem Computervirus angegriffen worden, der dem Stuxnet-Virus ähnele, aber ‚wesentlich aggressiver, höher entwickelt und komplexer‘ sei. Israelische Regierungsvertreter hätten sich zu dem Sachverhalt nicht äußern wollen.

Wenige Stunden vor der Ausstrahlung des Berichts hatte der Mossad erklärt, er habe ein iranisches Mordkomplott in Dänemark vereitelt. Zwei Tage zuvor hatte der Iran eingeräumt, dass das Handy von Präsident Hassan Rohani abgehört worden sei. Außerdem sind dem israelischen Geheimdienst jüngst eine ganze Reihe von Schlägen gegen den Iran gelungen, darunter die Entwendung zahlreicher Dokumente über das iranische Atomwaffenprogramm aus einem umfangreichen Archiv in Teheran im Januar und die Bekanntgabe von bislang unbekannten angeblichen iranischen Atomanlagen und Raketenstellungen im Iran, in Syrien und im Libanon durch Ministerpräsident Benjamin Netanyahu während der UN-Generalversammlung im September.

‚Erinnern Sie sich noch an den Stuxnet Computervirus, der in die Computer der iranischen Atomindustrie eindrang?‘ begann der Bericht des Hadashot Nachrichtenprogramms. Der Iran habe ‚in den letzten Tagen zugegeben, dass er mit einem neuerlichen ähnlichen Angriff durch einen Virus konfrontiert ist, der wesentlich aggressiver, höher entwickelt und komplexer als der vorherige ist und die Infrastruktur und strategisch bedeutsame Netzwerke getroffen hat.‘“ (Times of Israel: „ TV report: Israel silent as Iran hit by computer virus more violent than Stuxnet“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login