Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Iran verbirgt Nuklearanlage vor der UN-Atomenergiebehörde

Netanjahu präsentiert vor der UNO, das iranische Atomarchiv, auf das sich der neue Bericht stützt
Netanjahu präsentiert vor der UNO, das iranische Atomarchiv, auf das sich der neue Bericht stützt (© Imago Images / UPI Photo)

Das angesehene Institute for Science and International Security mit Sitz in Washington veröffentlichte am Mittwoch auf seiner Website einen Bericht, in dem eine Atomwaffenanlage des iranischen Regimes behandelt wird, die von Israel aufgedeckt worden war.

Benjamin Weinthal, Jerusalem Post

Die Autoren des Berichts weisen darauf hin, dass „der Iran diese Anlage bei der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA) anmelden und ihre Inspektion erlauben sollte, da die Anlage für den Umgang mit Nuklearmaterial, das den Überachungsmaßnahmen des Atomabkommen unterliegt, entworfen und gebaut wurde“. Die drei Wissenschaftler David Albright, Sarah Burkhard und Frank Pabian schrieben: „Basierend auf Dokumenten im iranischen Atomarchiv, das Anfang 2018 von Israel beschlagnahmt wurde, war die Shahid Mahallati Uranmetallverarbeitungsanlage gemäß des iranischen Amad-Plans in der Nähe von Teheran gegründet worden, um Uranmetallurgie im Zusammenhang mit dem Bau von Atomwaffen zu erforschen und zu entwickeln“.

David Albright, der Gründer des Institute for Science and International Security, sagte gegenüber der Jerusalem Post, dass „uns förmlich ins Auge gesprungen sei, dass das Werk Kerne für die ersten Bombenteile hätte herstellen können“. Er fügte hinzu, dass die Anlage im Laufe der Zeit „vier Atomraketen hätte herstellen können“. Die Shahid-Mahallati-Anlage habe es dem Iran ermöglicht, im Pilotmaßstab zu lernen, Metall für Atombombenteile zu formen, sagte Albright. (…)

Die Aktivitäten der Islamischen Republik Iran in der Shahid-Mahallati-Einrichtung legen dem Bericht zufolge die Irreführung durch die iranischen Stellen offen. „Der Iran ist gegenüber der IAEA eindeutig unehrlich gewesen. Während der Diskussionen im September 2015 teilte der Iran der IAEO mit, dass er keine metallurgischen Arbeiten durchgeführt habe, die speziell für Nuklearvorrichtungen bestimmt sind (…)“, hieß es in dem Bericht. „Die Aktivitäten in Shahid Mahallati und Shahid Boroujerdi stehen in völligem Kontrast zu dieser Erklärung“. (…)

Die Enthüllung durch das Institute for Science and International Security wird der Position Amerikas bei seinen Bemühungen, die europäischen Mächte zur Aufgabe des JCPOA und zur Wiedereinführung von Sanktionen gegen die Islamische Republik Iran zu bewegen, mehr Gewicht verleihen. Das iranische Regime hat seit dessen Aushandlung im Jahr 2015 gegen den Atomdeal (JCPOA) verstoßen.

Iran urged to declare newly revealed nuclear weapons site to IAEA

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren