Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Neue IRA ist mit der Hisbollah verbündet

Wandbild der Neuen IRA, Hisbollah-Trauerfeier für Qassem Soleimani
Wandbild der Neuen IRA, Hisbollah-Trauerfeier für Qassem Soleimani (© Imago Images / Le Pictorium, Xinhua)

Die Neue IRA, die größte irisch-republikanische Splittergruppe, soll Bündnisse mit der Hisbollah und radikalen Organisationen im Nahen Osten geschlossen haben, die sie möglicherweise mit Waffen und Finanzen versorgen.

John Mooney, The Times

Die Einschätzung stützt sich auf Beweise, die von Denis McFadden, einem MI5-Agenten, gesammelt wurden, der bis zu seiner Enttarnung im vergangenen Monat mehr als 20 Jahre lang Dissidenten ausspionierte. Sicherheitsdienste auf beiden Seiten der irischen Grenze vermuten, dass die Verbindungen der neuen IRA zur Einfuhr von Waffen, darunter Mörser und Sturmgewehre, geführt haben könnten, obwohl bei den Durchsuchungen keine Waffen beschlagnahmt werden konnten.

McFadden, ein ehemaliger Sonderpolizeibeamter aus Schottland, ist ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen worden, nachdem in Nordirland zehn Personen unter dem Vorwurf des Terrorismus verhaftet worden waren.

Bei der Operation Arbacia, an der McFadden beteiligt war, wurde festgestellt, dass radikale Dissidenten um das Jahr 2017 herum mit der Hisbollah und einigen palästinensischen Gruppen zu kommunizieren begannen. Republikaner reisten 2018 in den Libanon, um Vertreter der Hisbollah, einer vom Iran unterstützten schiitischen Miliz, zu treffen. Die Sicherheitsdienste vermuten, dass sich die Neue IRA nach dem Unterfangen Waffen von einer noch nicht identifizierten Partei beschafft hat.

Werbung

Saoradh, der politische Flügel der Neuen IRA, ist ein entschiedener Unterstützer der palästinensischen Sache und des Iran. Mitglieder haben sowohl in Irland als auch in Schottland, wo die Gruppe eine kleine Anhängerschaft hat, Proteste zur Unterstützung der Palästinenser organisiert.

McFadden begleitete Mitglieder von Saoradh im vergangenen Januar in die iranische Botschaft in Dublin, als sie sich in ein Kondolenzbuch anlässlich des Todes von Qassem Soleimani eintrugen, des iranischen Generals, der bei einem amerikanischen Drohnenangriff nach der Ankunft auf dem Flughafen von Bagdad getötet wurde. Es ist unklar, ob die irische Polizei über die verdeckte Operation informiert war.

(Aus dem Artikel „New IRA forges links with Hezbollah“, der in The Times erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren