Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

„Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verglich am Sonntag die ‚gefährliche‘ Missachtung des Nuklearabkommens durch den Iran, mit der Besetzung des Rheinlandes durch die Nazis im Jahr 1936. Er forderte die europäischen Länder dazu auf, die Islamische Republik wegen der Anreicherung von Uran zu sanktionieren. Der Iran teilte am Sonntag mit, dass er die im Atomabkommen von 2015 festgelegte Obergrenze für die Urananreicherung innerhalb weniger Stunden überschreiten werde, da er die Unterzeichner unter Druck setzen wolle, an ihren Positionen festzuhalten. Die Islamische Republik drohte auch damit, weitere Verpflichtungen aufzugeben, sofern mit den Vertragsparteien keine Lösung gefunden werden könne.

Der Schritt zur Anreicherung von Uran über den vereinbarten maximalen Reinigungsgrad von 3,67 Prozent erfolgte trotz des Widerstands der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten, die den Deal aufgekündigt hatten. ‚Dies ist ein sehr gefährlicher Schritt und ich fordere meine Freunde, die Führer Frankreichs, Großbritanniens und Deutschlands, zu Folgendem auf: Sie haben diesen Vertrag unterschrieben und gesagt, dass es harte Sanktionen geben würde, in dem Moment, in dem dieser Schritt getan wird … Wo sind sie nun?, fragte Netanjahu zu Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung. Der Ministerpräsident beschuldigte den Iran, Atomwaffen bauen zu wollen und verglich die verschärfte Anreicherung mit dem ersten Akt der militärischen Aggression der Nazis. ‚Ich habe heute Morgen darüber gesprochen, wie der Zweite Weltkrieg in Europa begann. Er begann, als das nationalsozialistische Deutschland einen kleinen Schritt machte und ins Rheinland einmarschierte. Es war ein kleiner Schritt, niemand sagte etwas und niemand tat etwas. Der nächste Schritt war der Anschluss… und der Schritt danach war der Einmarsch in das Sudetenland in der Tschechoslowakei. Der Rest ist bekannt,’ sagte Netanjahu.

Er wandte sich an Europa und appellierte an seine Verbündeten, mit wirtschaftlichen Sanktionen zu reagieren. ‚Ich bitte Sie – nicht aus Provokation, sondern aus gemeinsamer Kenntnis der Geschichte und dem Wissen darüber, was passiert, wenn aggressive totalitäre Regime die Schwelle zu Dingen überschreiten, die für uns alle sehr gefährlich sind – die von Ihnen versprochenen Schritte zu unternehmen. Veranlassen Sie die Sanktionen.’“ (Bericht der Times of Israel: „Netanyahu likens Iran’s enrichment breach to Nazis’ 1936 occupation of Rhineland“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login