Nahost-Historiker Bernard Lewis gestorben

„Zwei Wochen vor seinem 102. Geburtstag ist der große Historiker und Erklärer des Nahen Ostens Bernard Lewis am Samstag gestorben. (…) Jahre vor Samuel Huntingtons bekannterem Aufsatz von 1993 und seinem nachfolgenden Buch über den ‚Kampf der Kulturen‘ sagte Lewis in einem 1976 in Commentary veröffentlichten Aufsatz, ‚The Return of Islam‘ einen zerstrittenen Nahen Osten voraus, in dem einander konkurrierende, vom Islamismus aufgestachelte islamische Nationalismen gegenüberstehen würden. ‚In dem Maße, in dem die nationalistische Bewegung an wirklicher Popularität gewonnen hat‘, schrieb Lewis, ‚ist sie weniger national und in zunehmendem Maße religiös geworden, also weniger arabisch und umso islamischer. In krisenhaften Situationen, derer es in den letzten Jahrzehnten zahlreiche gegeben hat, ist dies das instinktive Zusammengehörigkeitsgefühl, das alle anderen überwiegt‘.

Lewis‘ Erklärung des Nahen Ostens und des Islam – beispielsweise in The Emergence of Modern Turkey, What Went Wrong? und Islam and the West – begründete ein umfassenderes und realistischeres Verständnis der Region und der Religion und löste wichtige Diskussionen über die Rolle des Westens im Nahen Osten aus. Mit Blick auf unsere Optionen im Nahen Osten wurde unter anderem seine Aussage bekannt, dass ‚wir ihnen entweder die Freiheit bringen, oder sie werden uns zerstören‘.“ (Editorial im Weekly Standard: „Bernard Lewis, 1916–2018”)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login