Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Nach Hisbollah-Drohung verlegt Israel Truppen an die Nordgrenze

Israelische Soldaten an der Grenze zum Libanon
Israelische Soldaten an der Grenze zum Libanon (© Imago Images / Xinhua)

Durch die Tötung eines Hisbollah-Kämpfers bei einem Luftangriff in Syrien steigt die Gefahr eines Angriffs der Terrorgruppe auf israelisches Territorium.

Judah Ari Gross, Times of Israel

Die Israelischen Verteidigungskräfte (IDF) kündigten am Donnerstag an, dass sie Verstärkung an die Nordgrenze schicken werden, nachdem die libanesische Hisbollah-Terrorgruppe wegen des Todes eines ihrer Kämpfer Anfang der Woche in Syrien mit Vergeltungsmaßnahmen gedroht hatte. „Im Lichte einer Lagebeurteilung, die in der IDF durchgeführt wurde, wurde beschlossen, eine punktgenaue Verstärkung der Infanterietruppen an das Nordkommando zu schicken“, sagte das Militär.

Ebenfalls am Donnerstag teilten Quellen, die der Hisbollah nahestehen, der Londoner Zeitung Asharq al-Awsat mit, dass die Terrorgruppe wahrscheinlich auf den Tod ihres Kämpfers am Montagabend reagieren werde.

Ein IDF-Sprecher sagte, die Verstärkung bestehe aus einem Bataillon – dem 13. Bataillon der Golani-Brigade – und einer kleinen Anzahl zusätzlicher Truppen, die zur Galiläa-Division des Nordkommandos geschickt würden. Die Stationierung erfolgte zwei Tage, nachdem die Hisbollah Israel beschuldigt hatte, eines ihrer Mitglieder – Ali Kamel Mohsen Jawad – bei einem Luftangriff südlich von Damaskus getötet zu haben, wodurch sich die Möglichkeit eines Vergeltungsschlags gegen den jüdischen Staat verstärkte.

Als Reaktion auf die Ankündigung der Terrorgruppe wurden laut Medienberichten von beiden Seiten der Grenze sowohl die IDF als auch die Hisbollah in höchste Alarmbereitschaft versetzt. In der Vergangenheit hat die Hisbollah für den Tod ihrer Mitglieder durch Israel mit Angriffen auf den jüdischen Staat Vergeltung geübt, im Allgemeinen entlang der israelisch-libanesischen Grenze. Infolge dieser Politik sieht die IDF im Allgemeinen davon ab, Kämpfer der Hisbollah in Syrien zu töten.

Der Text „IDF sends reinforcements to north amid threat of Hezbollah attack“ von Judah Ari Gross ist zuerst in der Times of Israel erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren