Moscheevorsteher: Mossad steckt hinter Christchurch-Attentat

„Die jüdische Gemeinde in Neuseeland ist entrüstet und reagiert mit scharfer Kritik, nachdem bekannt wurde, dass ein prominenter Vorsteher einer Moschee den Mossad für den Terroranschlag in Christchurch verantwortlich machte. Am Samstag organisierte eine Gruppe namens ‚Love Aotearoa Hate Racism‘ auf dem Aotea Square in Auckland eine Kundgebung für die Opfer der Attacke. Ahmed Bhamji, der Vortseher der Mt. Roskill Masjid E Umar, hielt eine Rede, in der er nach den Geldgebern des Schützen fragte. Er sagte, dass er den Verdacht hege, dass das Geld vom ‚Mossad‘ und dem ‚Zionist Business‘ bereitgestellt worden sei.

Der Mossad ist der Auslandsgeheimdienst Israels, der für verdeckte Operationen, das Sammeln von Informationen und für Terrorismusbekämpfung verantwortlich ist. In einem Video kann man Bhamji Folgendes sagen hören: ‚Ich möchte heute wirklich eines sagen. Glaubst Ihr, dass dieser Kerl allein gehandelt hat… ? Ich möchte Euch fragen – woher hat er seine Finanzierung bekommen? Ich stehe hier und sage, dass ich den sehr starken Verdacht habe, dass hinter ihm eine Organisation steht, und ich habe keine Angst zu sagen, dass ich den Eindruck habe, dass der Mossad dahinter steckt.‘ In dem Video ist eine weitere Person zu hören. die seinen Aussagen laut zustimmt: ‚Es ist die Wahrheit. Israel steckt dahinter. Das ist richtig!‘ Das Video der Rede wurde auf Twitter gepostet, wo es in der jüdischen Gemeinde Empörung auslöste.“ (Scott Palmer: „Jews outraged after mosque leader blames Mossad for Christchurch attack“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login