Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Möglicher Abbas-Nachfolger vergleicht Netanjahu mit Hitler

Jibril Rajoub setzt Israel mit dem Nationalsozialismus gleich
Jibril Rajoub setzt Israel mit dem Nationalsozialismus gleich (Quelle: PMW)

Der Generalsekretär des Fatah-Zentralkomitees, Jibril Rajoub, warf Israel vor, einen „zweiten Holocaust“ an den Palästinenser zu begehen.

Israelnetz

Der palästinensische Politiker Dschibril Radschub hat sich mit Nazi-Vergleichen über den jüdischen Staat und dessen Regierung ausgelassen. Radschub ist Generalsekretär des Fatah-Zentralkomitees. Die Fatah ist die regierende Partei in den palästinensischen Autonomiegebieten. Radschub ist auch Vorsitzender des Palästinensischen Olympischen Komitees und Präsident des Palästinensischen Fußballverbandes. Er gilt als möglicher Nachfolger von Präsident Mahmud Abbas.

In einem Video, das Radschub am 20. Januar auf seine Facebook-Seite stellte, nennt er den israelischen Premier Benjamin Netanjahu „das hässliche Gesicht von Mussolini und Hitler“. Zudem behauptet er, die Israelis würden die Begebenheit des Holocausts „ausnutzen“. Was sie mit den Palästinensern machten, sei „ein zweiter Holocaust“: „Wir sind 14 Millionen Menschen, die eliminiert und ausgelöscht werden – geografisch, historisch, menschlich, religiös und kulturell.“

Die Palästinenser würden „abgeschlachtet“. „Natürlich können die Besatzer im 21. Jahrhundert nicht das gleiche tun wie in den 1940er Jahren. Aber was macht das für einen Unterschied? Sie sind die Kriminellen, sie sind die Mörder. Sie tun mit den Palästinensern das, was mit ihnen gemacht wurde.“ Die Medienbeobachtungsstelle „Palestinian Media Watch“ übersetzte das Video ins Englische.

Weiterlesen bei Israelnetz: „PA-Politiker Radschub wirft Israel „Holocaust“ an Palästinensern vor“

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren