Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Mit Islamisten gegen antimuslimischem Rassismus?

Der in die Berliner „Expert*innenkommission zu antimuslimischem Rassismus“ einberufene Mohamad Hajjaj war in als islamistisch eingestuften Vereinen tätig
Mohamad Hajjaj war in vom Verfassungsschutz als islamistisch eingestuften Vereinen tätig (© Imago Images / Jürgen Heinrich)

Berlin will an Mohamad Hajjaj als Mitglied der „Expert*innenkommission zu antimuslimischem Rassismus“ festhalten, obwohl er in als islamistisch eingestuften Vereinen tätig war.

Frederik Schindler, Welt

WELT hatte im März berichtet, dass Hajjaj in Organisationen aktiv war und ist, die vom Verfassungsschutz als islamistisch bewertet werden. Im Februar wurde er vom Land Berlin in die „Expert*innenkommission zu antimuslimischem Rassismus“ berufen. Hauptverantwortlich für das Gremium ist die von Dirk Behrendt (Grüne) geleitete Senatsverwaltung für Justiz, entsendet wurde Hajjaj vom Islamforum der Berliner Integrationsbeauftragten.

Beide Behörden wollen nun offenbar an Hajjaj festhalten. Bei der Besetzung der Kommission sei es wichtig gewesen, auch Vertreter von muslimischen Vereinen mit einzubeziehen, teilte ein Sprecher der Justizverwaltung mit. Daher sei es richtig gewesen, dass auch das Islamforum Mitglieder für die Kommission bestimmt hat. „Wir gehen davon aus, dass sich das Islamforum bei seiner Entscheidung seiner Verantwortung bewusst war“, sagte der Sprecher.

Weiterlesen in der Welt: „Islamistische Kräfte haben in öffentlichen Ämtern nichts verloren“

Werbung

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren