Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Militäroperation gegen Überreste des Islamischen Staates im Irak

Auch kurdische Peshmerga-einheiten waren an der irakischen Militäroperation beteiligt
Auch kurdische Peshmerga-einheiten waren an der irakischen Militäroperation beteiligt (© Imago Images / photothek)

Der Irak gab am Mittwoch bekannt, dass er während einer 14-tägigen Operation im Makhmour-Gebirge mindestens 27 Kämpfer des Islamischen Staates (IS) getötet hat.

Kazan Janghiz, Rudaw

„Die Operation Al-Assad Al-Mutahaib („Bereitschaft des Löwen“) dauerte 14 Tage, in denen 27 IS-Terroristen getötet wurden“, gab Yehia Rasool, der Sprecher des irakischen Ministerpräsidenten und Oberbefehlshabers Mustafa al-Kadhimi, am Mittwoch auf Twitter bekannt. Er fügte hinzu, dass es nicht möglich sei, die genaue Zahl der Toten zu kennen, da einige Leichen unter Trümmern begraben sein könnten.

Die Operation „Al-Assad Al-Mutahaib“ wurde am 9. März in Makhmour gestartet, um IS-Terroristen zu bekämpfen, die immer noch in diesem Gebiet aktiv sind. Die Operation fand unter der Aufsicht des irakischen Anti-Terror-Dienstes (ICTS) in Koordination mit der irakischen Armee, der Luftwaffe, der internationalen Koalition und den kurdischen Peshmerga statt.

Der Sprecher erklärte, dass die internationale Koalition während der Operation 312 Luftangriffe durchgeführt und 120 Höhlen und Standorte zerstört habe.

Obwohl die irakische Regierung im Dezember 2017 die territoriale Niederlage des IS verkündete, sind Überreste der Gruppe zu früheren Aufstandstaktiken zurückgekehrt: Sie überfallen Sicherheitskräfte, entführen und exekutieren mutmaßliche Informanten, erpressen Geld von der gefährdeten Landbevölkerung und verüben Bombenanschläge.

Die irakischen Überreste der Gruppe sind am aktivsten in den zwischen Erbil und Bagdad umstrittenen Gebieten, insbesondere in den nördlichen Provinzen Salahaddin, Diyala und Kirkuk. Makhmour ist Teil eines Landstrichs im Nordirak, über dessen Kontrolle zwischen der kurdischen Regionalregierung (KRG) und der Bundesregierung gestritten wird. Kurdische und irakische Streitkräfte führen beide weiterhin getrennte Operationen durch, die von der US-geführten Koalition unterstützt werden, um IS-Überreste auszulöschen.

(Aus dem Artikel „Two week long operation in Makhmour kills 27 ISIS militants: spox“, der in der Rudaw erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Graphic: Rudaw
Zwischen Bagdad und Erbil umstrittene Gebiete (Quelle: Rudaw)

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren