Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Menschenrechte

WM-Organisator Hassan Abdullah Al Thawadi (Quelle: Stadium Plus Qatar/CC BY 2.0)

Katar verfolgt Schwule – und verlangt, dafür auch noch respektiert zu werden

Im Land der Fußball-WM 2022 ist Homosexualität ein Verbrechen. Auf diese „Kultur“ solle man Rücksicht nehmen, fordert der WM-Organisator aus Katar.

Syrer feiern Weihnachten in Damaskus

Damaskus und Bagdad: Zweierlei Weihnachten

Während in Bagdad die Weihnachtsfeiern ausfallen, inszeniert man sie in Damaskus als Siegesfeier für Assad. Dagegen regt sich Widerstand.

Mädchen vor der früheren US-Botschaft in Teheran

Im Iran droht tausenden willkürlich Inhaftierten die Folter

Nach der brutalen Niederschlagung der Proteste sind Tausende, die willkürlich festgenommen worden sind, in Gefahr, gefoltert zu werden.

Aktivistin Amina Sbou, Demo in Tunis 2018

Tunesien: die unvollkommene Drehscheibe für LGBT-Rechte

Tunesien wurde zum Zentrum von Aktivisten für LGBT-Rechte in Nordafrika und der arabischen Welt. Doch Homosexuelle werden immer noch verfolgt.

Hilfe für einen verletzten Demonstranten in Bagdad (© imago images / Xinhua)

Irakische Regierung mitschuldig an Massakern an Demonstranten

Human Rights Watch hat schlagende Beweise für eine Beteiligung der irakischen Regierung an tödlichen Angriffen auf Demonstranten, die 511 Todesopfer gefordert haben.

Symbolbild: „The Rapist is You” flash mob in Pamplona, Spanien.

Frauen in Tunis inszenieren einen Flashmob gegen Vergewaltigung

Sechzig Frauen protestierten mit einem Flash-Mob vor dem tunesischen Regierungssitz gegen alle Formen von Gewalt.

Demonstration für in der Türkei verhaftete Journalisten

Die Türkei und der Iran gehören zu den Top-Kerkermeistern für Journalisten weltweit

Ein Bericht des Komitees zum Schutz für Journalisten veröffentlicht einen Sonderbericht, der sich der Situation von Journalisten weltweit widmet.

Petrochemische Anlagen in Mahsharh

Stabschef von Präsident Rohani gibt ein Massaker in Mahshar zu

Mahmoud Vaezi erklärte, dass bewaffnete Gruppierungen das Feuer auf Demonstranten eröffnet hätten, führte aber nicht aus, wer diese Gruppen waren.

Generalmajor der israelischen Polizei Jamal Hakrusch (re.)

Muslimischer Generalmajor: „Israel ist kein Apartheidstaat“

Der erste muslimische Generalmajor der israelischen Polizei betonte in seiner Rede vor der UNO, dass in Israel Gleichheit aller Staatsbürger herrsche.

Demonstration in Beirut

Sicherheitskräfte in Beirut gehen gewaltsam gegen Proteste vor

Als Demonstranten versuchten, zum gesperrten Nijmeh-Platz vorzudringen, kam es zu Ausschreitungen mit ca. 70 Verletzten auf beiden Seiten.

Anhänger von Ayatollah al-Sistani in Najaf

Oberster schiitischer Kleriker im Irak gegen iranische Intervention

Während der Iran die Niederschlagung der Proteste koordiniert, fordert al-Sistani die Wahl eines neuen Premierministers ohne iranische Einmischung.

Palästinenser im Lager Jaramanah in Damaskus

Palästinensische Tote, die im Westen niemanden interessieren

Unter den 4009 Palästinensern, die in Syrien an den Folgen des Krieges gestorben sind, befinden sich 614, die zu Tode gefoltert wurden.

US-Sonderbeauftragter für den Iran Brian Hook

Mehr als 1000 Tote bei den Protesten im Iran

Das Regime beschuldigt die Demonstranten, sich gemeinsam mit Saudi-Arabien, den USA und Israel gegen die Islamische Republik verschworen zu haben.

Die scheidende EU-Außenbeauftragte Mogherini und Irans Außenminister Zarif

Iran: Regime unterdrückt Menschen, Europa hilft dem Regime

Die Iraner werden die Repression durch das Regime nicht vergessen, und auch nicht, wer ihm in dieser Situation eine wirtschaftliche Lebensader bot.

Mitglieder der Basiji-Miliz mit einem Porträt Khameneis

Khamenei will Basiji-Miliz stärken, um weitere Proteste zu unterdrücken

Als Reaktion auf die Demonstrationen im November forderte der iranische Führer vor kurzem die Umstrukturierung der paramilitärischen Streitkräfte der Basiji.

Demonstration tunesischer Frauen

Demonstration gegen sexuelle Gewalt in Tunis

In der tunesischen Hauptstadt haben sich mehrere hundert Demonstrantinnen, versammelt, um gegen Gewalt gegen Frauen zu protestieren

Kämpfer einer dem Iran nahestehenden schiitischen Miliz

Wie der Iran die Niederschlagung der irakischen Proteste lenkt

Auf einem Treffen in Teheran wies Khamenei verschiedene irakische Vertreter an, die Proteste zu unterdrücken, auch wenn es dazu extremer Gewalt bedarf.

(Physicians for Human Rights/CC BY-NC-ND 2.0)

Syrien: Das Regime foltert und inhaftiert Mitarbeiter des Gesundheitswesens

Ein neuer Bericht dokumentiert, wie die syrische Regierung systematisch Gesundheitseinrichtungen attackiert sowie deren Mitarbeiter verschleppt und foltert.