Mena-Exklusiv

Schuld ist mal wieder der übliche Verdächtige

Von Alexander Gruber

Letzten Samstag machte der Tagesspiegel in seinem Teaser zum Bericht über den Abschuss eines israelischen Flugzeugs durch die syrische Luftabwehr den jüdischen Staat zum „Angreifer“. Während die dem israelischen Einsatz vorangegangene militärische Provokation qua Luftraumverletzung durch eine iranische Drohne dann jedoch wenigstens im dazugehörigen Text zu finden war, verzichtet orf.at gleich ganz darauf, seine Leser über dieses nicht ganz unbedeutende Detail zu informieren […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Kindersoldaten gegen Israel

Von Thomas Eppinger

Die Ritualmordlegende, dass Juden gierig nach dem Blut von Kindern wären, die sie zu Pessach schlachten würden, ist fast 1000 Jahre alt und diente Jahrhunderte lang als Vorwand für Pogrome in ganz Europa. Der Stürmer belebte die Legende neu und stellte Juden in unzähligen Karikaturen als Blutsauger dar. Heute fehlt der Ruf „Kindermörder Israel“ auf kaum einer pro-palästinensischen Demonstration. Der Boden ist also gut bestellt, wenn man Israel vorwirft, Kinder in Gefängnisse zu werfen und zu misshandeln. In der Online-Petition des Kampagnen-Netzwerks AVAAZ.ORG „Freiheit für Ahed Tamimi“ schreibt Aheds Vater Bassem Tamimi […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Wollte Netanjahu US-Vizepräsident Biden bewusst vor den Kopf stoßen?

Sehr geehrter Herr Hauenstein,

in der heutigen Kronen Zeitung schreiben Sie in Ihrem Kommentar zu Donald Trumps Mahnung, Israel müsse „sehr vorsichtig mit den Siedlungen sein“, dass deren Ausbau Benjamin Netanjahus „Lieblingsprojekt“ sei. So habe der israelische Premierminister auf Obamas Kritik an den Siedlungen stets „allergisch reagiert und die Amerikaner bewusst vor den Kopf gestoßen, indem er etwa am Tag der Ankunft von Vize-Präsident Joe Biden in Israel lautstark den Bau weiterer Siedlungen ankündigte.“ Abgesehen von der Tatsache […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Haben die Amerikaner in Syrien russische Soldaten bombardiert?

Von Thomas von der Osten-Sacken

Inzwischen ist es mehr oder minder bestätigt: Als vergangene Woche die US-Armee pro-Regime Einheiten bei Deir ez-Zor bombardierte, befanden sich auch mehrere Russen unter den Toten: „Unter den mit dem Assad-Regime verbündeten Truppen, die am vergangenen Donnerstag durch Luftschläge getötet wurden, als die Amerikaner intervenierten, um einen Angriff auf die von den USA unterstützten und von den Kurden angeführten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) zurückzuschlagen, befanden sich auch russische Kämpfer. Dem US-Militär zufolge […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Israel schaltet die Hälfte der syrischen Luftabwehr aus

Von Thomas von der Osten-Sacken

Die israelische Armee geht eigenen Angaben zufolge davon aus, dass ihre Angriffe auf syrische und iranische Ziele vor einigen Tagen fast die Hälfte der Luftabwehr der syrischen Armee außer Gefecht gesetzt haben. Als der Massenprotest in Syrien sich 2012 langsam in einen Bürgerkrieg verwandelte und syrische Truppen regelmäßig und wahllos in friedliche Demonstrationen schossen und begannen, Tausende zu töten; als absehbar war, dass Assad bereit war, alle Gebiete außerhalb seiner Kontrolle in Ruinenlandschaften zu verwandeln, baten die syrische Opposition und die Free Syrian Army die USA und Europa um Einrichtung einer „No Fly Zone“ über Nord- und Südsyrien, vor allem um die […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die Wasserkrise in Kapstadt – mit stolzer Unterstützung von BDS

Von Howard Feldman

Kapstadt 2018 ist das, was passiert, wenn sich eine Stadt mehr Gedanken um Politik macht als um ihre Bürger. Kapstadt 2018 ist das, was passiert, wenn der Staat der Lokalregierung zeigen will, wer das Sagen hat. (…) Kapstadt 2018 ist außerdem das, was passiert, wenn wichtige lebensrettende Lösungen wegen der Israelboykott-Bewegung „Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen“ (BDS) und wegen Antisemitismus verworfen werden […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Ein palästinensisches Poster-Girl zwischen Che Guevara und Jeanne d’Arc

Von Thomas Eppinger

Sie ist ein Glücksfall für die palästinensische Sache, eine Mischung aus Jeanne d’Arc und Che Guevara. Die erst 16-jähirge Ahed Tamimi ist das neue Gesicht des palästinensischen Widerstands. Das Poster Girl mit den strahlend blauen Augen und den goldenen Locken, das man ebenso gut für ein amerikanisches Vorstadtmädchen halten könnte, ist wie geschaffen für den Krieg der Bilder. Einem Propagandakrieg, in dem die palästinensische Seite mit ihren Inszenierungen die Sicht der Welt auf den Nahostkonflikt prägt. Jetzt steht Ahed Tamimi in Israel vor Gericht. Sie ist […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Der „Tagesspiegel“ macht Israels Selbstverteidigung zur Agression

Von Alexander Gruber

Der Iran startet von einem seiner Stützpunkte in Syrien eine Drohne, die tief in den israelischen Luftraum eindringt. Als Antwort darauf schießt die israelische Luftwaffe die Drohne ab und bombardiert das iranische Kontrollsystem in Syrien, von dem aus die Drohne gestartet wurde. Im Zuge des Einsatzes geraten die israelischen Flugzeuge ins Feuer der syrischen Luftabwehr und eines der israleischen Flufgzeuge stürzt ab – wobei noch nicht klar ist […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Iraner entwickeln immer neue Protestformen gegen das Regime

Von Thomas von der Osten-Sacken

Im Iran entwickeln sich dieser Tage ganz neue Formen des Protestes, die zugleich auf die Lähmung und letztendlich auf den Sturz des Regimes zielen. Während die Anti-Hijab-Aktionen eigentlich symbolisch sind und doch das ganze System in Frage stellen, dessen eine Säule ja der Kopftuchzwang ist, haben andere ganz praktische Konsequenzen. Seit Tagen heben überall im Land Iranerinnen und Iraner ihr Erspartes von Konten ab und versuchen, das Geld in Dollar oder Euro zu tauschen […]

weiter hier ...