Mena-Exklusiv

Abschuss in Syrien: Es gibt kein „Verstecken hinter einem Flugzeug“

[...] Der ehemalige israelische Luftwaffengeneral Amos Yadlin wies ebenfalls via Twitter darauf hin, dass die „weitreichende Inkompetenz und Rücksichtslosigkeit“ der syrischen Luftabwehr bei der Unterscheidung von Freund und Feind auch leicht zum Abschuss eines zivilen Flugzeugs hätte führen können. Darüber hinaus gebe so etwas wie ein „Verstecken hinter einem Flugzeug“nicht, wie das russische Verteidigungsministerium dies den israelischen Jets vorgeworfen habe. „Diese unprofessionelle russische Behauptung ist falsch.“

Angesichts dieser doch deutlich über eine bloß abstrakte Zurückweisung hinausgehenden israelischen Reaktionen auf die russischen Vorwürfe ist umso erstaunlicher, dass in Ihrem Bericht auf dem Weg vom Text in die Überschrift irgendwie der Konjunktiv verlorengegangen ist, der die indirekte Wiedergabe der russischen Behauptungen markiert. Denn im Untertitel ist zu lesen: „Israelische Jets hatten ein russisches Flugzeug als ‚Sichtschutz‘ benützt“ [Hrvg. von mir] [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Warten auf die Katastrophe in Idlib – eine Presseschau

Von Thomas von der Osten-Sacken.

Die kommende Offensive syrischer, russischer und iranischer Truppen in Idlib ist eine Katastrophe mit Ansage. Seit Monaten wird sie vorbereitet und nach Aleppo, Ghouta und Dera weiß auch jeder der Beteiligten, egal ob Angreifer, Verteidiger oder die Millionen betroffener Zivilisten, was sie erwartet. Entsprechend umfassend wird im Vorfeld berichtet, analysiert und kritisiert. So schreibt [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die Verschwundenen des Assad-Regimes

Von Thomas von der Osten-Sacken

Systematisches Verschwindenlassen gehört seit Jahrzehnten zu den besonders brutalen Formen von Repression in arabischen Staaten. Bis heute etwa wissen unzählige Familien im Irak noch immer nicht, was mit ihren Verwandten, Ehepartnern oder Freunden in den 80er Jahren geschehen ist. (…) Auch in Syrien „verschwanden“ nach Ausbruch der Massenproteste unzählige Menschen, die Schätzungen reichen von […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Treffen Putin-Trump: Was von einem Syrien-Deal zu erwarten wäre

Von Thomas von der Osten-Sacken

Kurz vor dem Gipfeltreffen zwischen dem US-Präsidenten und seinem russischen Amtskollegen in Finnland, fragen sich Beobachter, ob es in Helsinki zum großen Syrien-Deal kommen wird und wenn, wie dieser aussähe. Werden die USA Syrien ganz den Russen überlassen und auch aus dem Nordosten des Landes abziehen, den sie noch zusammen mit der kurdischen PYD kontrollieren? Und wenn, zu welchen Konditionen? Eines scheint klar: Donald Trump hat einer längerfristigen Präsenz von US-Truppen in Syrien kein Interessen, wie schon sein Vorgänger Barack Obama hat er sich […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Iranischer General: Streitkräfte in Syrien „warten auf Befehle“ zur Zerstörung Israels

Von der Redaktion Times of Israel

In einer Rede prahlte der stellvertretende Befehlshaber der iranischen Revolutionsgarde (IRGC) vor Kurzem damit, dass die „islamische Armee in Syrien“ in den Golanhöhen auf Befehle zur Vernichtung des „teuflischen Regimes“ in Israel warte. Er sagte auch, dass die von Teheran unterstützte Terrorgruppe Hisbollah 100.000 Raketen auf Israel gerichtet habe. „Wir schaffen eine Macht im Libanon, denn wir wollen […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die Fluchtursache Nr. 1 im Nahen Osten

Von Thomas von der Osten-Sacken

Im Süden Syriens findet seit über einer Woche eine der bislang heftigsten Offensiven des Regimes und seiner Verbündeten statt. Inzwischen sollen 270.000 Menschen vor den Bombardements der russischen Luftwaffe und syrischer Truppen auf der Flucht sein. (…) Die Offensive findet in einer so genannten Deeskalationszone statt, also einem Gebiet, in dem es eigentlich keine Kämpfe geben dürfte. Sowohl Russland, das diese Offensive unterstützt, als auch die USA traten als […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Wird der Westen die Golanhöhen einem Psychopathen überlassen?

Von Moshe Ya‘alon und Yair Lapid

Wir leben in einer Welt voller komplexer diplomatischer Dilemmata, in diesem Fall ist es jedoch ein ganz einfaches: Würden Sie ein florierendes Gebiet – in dem 50.000 Menschen unterschiedlicher Religionen und Ethnien harmonisch zusammenleben – in einem demokratischen westlichen Staat nehmen und es an eine gewalttätige Diktatur übergeben, welche von einem der übelsten Massenmörder unserer Zeit regiert wird, damit dieser eben jenes Gebiet zerstören und die Mehrheit seiner Bewohner ermorden kann? Wenn Ihre Antwort „Nein“ lautet […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Russisch-israelische Einigung in Syrien: Eine Lose-Lose Situation für Iran

Von Thomas von der Osten-Sacken

Eine Eilmeldung der Jerusalem Post, die wenig überraschend ist nach den Entwicklungen in Syrien in den letzten Monaten und doch viele überraschen dürfte: „Eine Nachrichtensendung auf Channel 2 berichtete Montagabend, Jerusalem und Moskau hätten sich nach monatelangen diplomatischen Anstrengungen darauf verständigt, dass der Iran von der nördlichen Grenzen Israels mit Syrien ferngehalten werden solle. Dem Bericht zufolge vereinbarten Israel und Russland, dass […]

weiter hier ...