Mena-Exklusiv

Deutschland, die Mullahs und das Geld

Von Thomas Eppinger

Mindestens 25 Menschen sind bisher nach offiziellen Angaben des Iran bei den Protesten gegen die religionsfaschistische Diktatur getötet worden, je nach Quelle wurden bis zu 3000 in die Kerker des Landes geworfen. Die deutsche Politik zeigt sich davon ziemlich unbeeindruckt […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Irans Kriege ruinieren das Land wirtschaftlich

Von Thomas von der Osten-Sacken

Der Unmut auf Irans Straßen richtet sich nicht nur gegen ökonomische Misere und politische Repression in der Islamischen Republik, sondern zielt immer wieder auch auf die außenpolitischen Interventionen Teherans. Die Demonstranten fordern ein Ende des militärischen Engagements in Syrien, dem Libanon und Jemen sowie die Einstellung von Finanzhilfen für Terrororganisationen wie die […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Ist Irans Revolutionsführer Khamenei jetzt „gemäßigt“?

Von Alexander Gruber

Umso mehr sticht der heutige Kommentar von Viktor Hermann in den Salzburger Nachrichten hervor, der sich auf ebenjene Differenzierung, die mit der Realität vor Ort wenig zu tun hat, nicht einlässt, sondern stattdessen die fehlende Solidarität der Europäer mit den Protesten im Iran aufs Korn nimmt (…) Während Stimmen wie die Hermanns eine Ausnahmeerscheinung bleiben, wären aktuelle Äußerungen des Revolutionsführers Ayatollah Khamenei dazu angetan, die hiesige Berichterstattung über den Iran in die Bredouille zu bringen – so sie denn nicht einfach ignoriert würden, weil sie so gar nicht […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Mehr Theokratie wagen?

Von Stefan Frank

Viele Leser sind vielleicht wie der Verfasser schon so alt, dass sie sich noch an das Jahr 2011 erinnern können. Damals gab es in Europa eine Geißlerbewegung, wie man sie seit dem Mittelalter nicht erlebt hatte. Journalisten und Politiker kasteiten sich, weil „wir“ jahrelang Diktatoren unterstützt hätten. Es gab keine konkreten Schuldeingeständnisse; welche moralischen Verfehlungen begangen worden waren und wer dafür verantwortlich war, blieb unklar. Die Geißler schlugen sich die Rücken im Namen des „Westens“, es war eine Kollektivschuldthese, bei der alle schuld waren und keiner. Die Rolle „des Westens“ wurde […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Atomwaffen: Die geheime Iran-Nordkorea-Connection

Von Matthias Küntzel

Am Morgen des 29. November 2017 erklärte sich Nordkorea nach dem erfolgreichen Abschuss einer Interkontinentalrakete zur Atommacht. Während der anschließende Jubel in Pjöngjang kein Ende nehmen wollte, zeigte sich der Rest der Welt empört – mit einer vielsagenden Ausnahme: In Teheran lachte man sich ins Fäustchen, war doch der gelungene Raketenstart auch ein Erfolg des Iran […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Erdbebenhilfe nach Art der Ayatollahs

Von Thomas von der Osten-Sacken

Das Erdbeben, das Mitte November die iranisch-irakische Grenzregion erschütterte war das bislang schwerste des Jahres 2017. Vor allem die kurdischen Gebiete des Nordwestiran sind betroffen. Über 500 Menschen starben, Tausende sind schwer verletzt, ganze Ortschaften liegen mehr oder weniger in Trümmern. Von Seiten der iranischen Regierung gab es bislang wenig Unterstützung, vor Ort vermutet man, Teheran hat wenig Interesse Hilfe in der Provinz Kermanshar zu leisten, deren Bewohner für ihre oppositionelle Haltung bekannt sind […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Jemenkrieg: Iran liefert Houthis Raketen für Angriffe auf Saudi-Arabien

Von Stefan Frank

Saudi-Arabien wurde in diesem Jahr mehrfach mit iranischen Raketen angegriffen. Das ist das Ergebnis eines geheimen UN-Berichts, von dem die Nachrichtenagentur Reuters Kenntnis erlangt hat. Es handelt sich um einen Bericht des vom UN-Sicherheitsrat eingesetzten Komitees zur Überwachung der Iran-Sanktionen, den dieses am 24. November dem Sicherheitsrat vorgelegt hat. Demnach wurden die Überreste von vier ballistischen Raketen untersucht, die die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen im Jemen auf Saudi-Arabien abgefeuert haben. Diese Raketen seien vom Iran entwickelt und hergestellt worden, so der Bericht […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Iran an Europa: Vorsicht vor unseren rein defensiven Raketen!

Von Florian Markl

Europa, so das Kalkül von Khamenei, Rohani, Zarif & Co., soll dem iranischen Regime die diplomatische Mauer machen. Dafür umgarnt man dessen maßgebliche Repräsentanten von Sigmar Gabriel bis Federica Mogherini, die bei diesem Spiel nur allzu bereitwillig mitmachen. Um die nützlichen Helfer bei der Stange zu halten, muss von Zeit zu Zeit freilich in Erinnerung gerufen werden, dass es neben dem Zuckerbrot auch noch die Peitsche gibt: [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die USA stehen vor einem Scherbenhaufen im Nahen Osten

Von Thomas von der Osten-Sacken

Leider scheint man in Teheran dieser Tage die Lage wesentlich realistischer einzuschätzen als im Weißen Haus. Nach Jahren einer völlig verfehlten Iranpolitik stehen die USA in der Tat vor einem Scherbenhaufen. Der Sieg über den Islamischen Staat entpuppt sich als einer der Islamischen Republik, man steht einer […]

weiter hier ...