Mena-Exklusiv

BDS in Berlin: Am Jahrestag der Pogromnacht gegen Israel gehetzt

Von Alex Feuerherdt

Die Berliner BDS-Gruppe hat am Jahrestag der Pogromnacht von 1938 in der Nähe eines früheren Deportationsortes gegen den jüdischen Staat demonstriert. Das fand auch der Regierende Bürgermeister infam. Nun bietet sich ihm gleich die nächste Gelegenheit, gegen Antisemitismus in seiner Stadt vorzugehen: In einem mit viel öffentlichem Geld subventionierten Kino soll ein erklärter Israelhasser einen Preis verliehen bekommen […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Was in Großbritannien ein Skandal ist und was nicht

Von Stefan Frank

Weil sie sich bei einem Familienurlaub in Israel mit israelischen Politikern, darunter Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, getroffen und ein Lazarett besucht hat, in dem syrische Kriegsflüchtlinge behandelt werden, musste Großbritanniens Ministerin für internationale Entwicklung, Priti Patel, am 8. November von ihrem Amt zurücktreten – die Anklagen gegen sie reichen von „Bruch des Protokolls“ bis hin zum Vorwurf, eine israelische „Spionin“ zu sein […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Juden, ab ins Mittelmeer mit Euch!

Von Thomas Eppinger

„Was können wir tun, damit Frieden ist? Was können wir Euch anbieten?“, fragte ich. „Gar nichts. Geht zurück ins Meer. Oder sucht Euch ein anderes Land“, antwortete sie. Von diesem Dialog erzählte mir die Fragestellerin, eine jüdische Bekannte. Die Antwort gab eine junge, westlich gekleidete Dame am Rande einer pro-palästinensischen Demonstration gegen eine Militäroperation Israels in Gaza. Die junge Palästinenserin hatte nichts Persönliches gegen die Wiener Jüdin. Sie wollte nur, dass die Juden aus Israel zurück ins Meer getrieben werden […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Wegen Antisemitismus: Flugverbot für Kuwait Airways in Deutschland?

Von Alex Feuerherdt

Das Frankfurter Landgericht muss klären, ob eine kuwaitische Fluggesellschaft rechtmäßig handelte, als sie sich weigerte, einen in Deutschland lebenden Israeli an Bord zu lassen. Die Grundlage für diese Weigerung ist ein antisemitisches Gesetz, das seit 1964 in Kuwait gilt. Ein Politiker der Grünen fordert nun den Entzug der Start- und Landerechte für die Airline […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Klage gegen die Balfour-Deklaration: Palästinensischer Feldzug gegen die Geschichte

Anlässlich des Hundert-Jahre-Jubiläums der Balfour-Deklaration läuft die palästinensische Propaganda auf Hochtouren. Immer schriller werden die Worte, mit denen der kurze Brief des britischen Außenministers vom 2. November 2017 an den Pranger gestellt wird – bis hin zu einem Sprecher der angeblich gemäßigten Fatah, der in der in einer offiziellen Tageszeitung der Palästinensischen Autonomiebehörde allen Ernstes behauptete, die Balfour-Deklaration sei das „schrecklichste Verbrechen in der Geschichte der Menschheit“. So absurd die palästinensischen Vorwürfe auch sind, die Geschichtsklitterung erfüllt einen klaren Zweck: [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Israeli gewinnt Goldmedaille – und muss Hymne selber singen

Von Alexander Gruber

Bereits im Vorfeld hatten die Verantwortlichen des Judo Grand Slam in Abu Dhabi den israelischen Sportlern untersagt, die israelische Flagge auf ihren Anzügen zu tragen. Darüber hinaus wurde ihnen die Anreise so schwer als möglich gemacht und kurzerhand die Visaausstellung in der Türkei ausgesetzt, wodurch man das israelische Team zwang, über Jordanien auszuweichen und dabei einen 14stündigen Aufenthalt in Kauf zu nehmen. Nichtsdestotrotz gewann der […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

46mal Israel, 1mal der Rest der Welt: Der UNESCO-Austritt ist richtig

Von Alex Feuerherdt

Die UNESCO hat sich immer stärker zum Kampf- und Propagandainstrument gegen Israel entwickelt. Selbst unbestreitbare historische Tatsachen, etwa der jüdische Bezug zu Jerusalem, werden einfach per Mehrheitsbeschluss für nichtig erklärt. Deshalb ist der Rückzug der USA und Israels aus der Weltkulturorganisation ein begrüßenswerter Schritt […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Jüdisches Filmfestival Wien: Wo man auf Kritik mit Klagsdrohung reagiert

Von Redaktion Mena Watch

Als Reaktion auf den gestrigen Bericht über die auf dem Jüdischen Filmfestival Wien gezeigte Dokumentation „A Life for the Revolution“ versucht der Direktor des Festivals, Frédéric-Gérard Kaczek, Druck auf Mena Watch auszuüben. In einem Telefonat mit Mena-Watch-Gründer Erwin Javor drohte Kaczek mit presserechtlichen Schritten, um so die Zurücknahme des Artikels bzw. die Veröffentlichung einer Gegendarstellung zu erzwingen. Da er allerdings […]

weiter hier ...