Mena-Exklusiv

Palästinensischer Minister verbreitet Klischee vom giftmischenden Juden

Von Stefan Frank.

Hinter dem verbreiteten Drogenkonsum in den Palästinensischen Autonomiegebieten, vor allem unter jungen Leuten, stecke ein Plan der Israelis, diese Jugendlichen mit Drogen zu versorgen, um sie zu schwächen; diese Ansicht vertraten ein Minister der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) sowie der Präsident und der Dekan der arabischen Al-Quds-Universität bei einer Antidrogenkonferenz, die im Dezember in Jericho (Palästinensische Autonomiegebiete) stattfand und über die das Fernsehen der PA in Wort und Bild berichtete. Laut der […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

BDS hat null Auswirkungen auf die israelische Wirtschaft

Von Adam Reuter

Gegenstand des Treffens war eine Studie über die Auswirkungen der Boykottkampgane BDS auf die israelische Wirtschaft, die wir vom Unternehmen Financial Immunities durchgeführt hatten. Soweit ich weiß, war diese Studie, die wir 2010 begannen, die einzige dieser Art. Soweit ich weiß, war diese Studie, die wir 2010 begannen, die einzige dieser Art. Sie sollte feststellen, in welchem Maße die israelische Wirtschaft von den BDS-Organisationen betroffen war. (…) Das Ergebnis der Studie verblüffte mich. Ich hatte nicht erwartet, dass […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Eine US-Demokratin, auf deren Karte Israel nicht existiert

Von Tina Adcock

Es vergeht kaum eine Woche in der die frisch vereidigte US-Kongressabgeordnete Rashida Tlaib nicht für Schlagzeilen sorgt. Ließ sie sich erst kürzlich in einer als „traditionell“ daregstellten palästinensischen Tracht angeloben, erschien kurz darauf das Bild einer Karte in ihrem Büro auf der ein Post-It mit einem Pfeil zu erkennen war und der Aufschrift „Palästina“. Der Pfeil zeigte natürlich auf Israel und so macht Tlaib nur einmal mehr deutlich, dass es ihr […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Wenn sich der Iran über israelische Flaggen in Jordanien freut

Von Stefan Frank

Der jordanische Gewerkschaftsdachverband hat angekündigt, an den Eingängen zu seinen Einrichtungen israelische Flaggen auf den Boden zu malen, damit jeder dort Beschäftigte und jeder Besucher beim Betreten und Verlassen des Gebäudes darüber laufen und so, ob er will oder nicht, seine Verachtung des jüdischen Staates zum Ausdruck bringen muss. „Wir werden an allen Eingängen zu dem Gebäudekomplex in Amman und seinen Zweigstellen in den Provinzen Flaggen malen“, sagte […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Europas Juden werden unsichtbar

Von Thomas Eppinger

Zum christlichen und rassistischen Antisemitismus, den es in allen Ausprägungen bis heute gibt, ist der arabisch-muslimische nach Europa gekommen. Und wie jener der Nationalsozialisten ist dieser Antisemitismus eliminatorisch: Sein Bestreben ist nicht, die Politik Israels oder das Verhalten der Juden zu verändern, sondern Israel zu vernichten und die Juden zu töten oder zu vertreiben. Diesen Antisemitismus können die Israelis genauso wenig beeinflussen wie die europäischen Juden den der Nationalsozialisten. Kein Jude entrann seiner […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die Mission eines Schweizer Grünen-Politikers: Zum Teufel mit Israel

Von Alex Feuerherdt

Der Schweizer Ex-Nationalrat Geri Müller ist bekannt für seine antiisraelische Gesinnung. Nun hat ihm die Neue Zürcher Zeitung die Gelegenheit gegeben, sie in einem Gastbeitrag ein weiteres Mal auszubreiten. Dass die Dämonisierung des jüdischen Staates wie stets in einen menschenrechtlichem Jargon daherkommt, vermag nicht über Müllers eigentliches Anliegen hinwegzutäuschen […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

„Israel versklavt Palästina“: Antiisraelische Agitation im Ö1-Mittagsjournal

Sehr geehrter Herr Renner, sehr geehrter Herr Müller,

im heutigen Ö1-Mittagsjournal sendeten Sie ein Interview mit Hanan Ashrawi, die Sie in der Anmoderation als „prominente palästinensische Politikerin“ vorstellten. Im Bericht selbst durfte Ashrawi dann unwidersprochen zum Besten geben, dass Palästina durch den „Schurkenstaat“ Israel „versklavt“ sei, weswegen sie den „neuen“ – und als „immer israelfreundlicher“ charakterisierten – Kurs der österreichischen Bundesregierung mit Besorgnis betrachte. Letzten Endes verstieg sich Ashrawi gar zu der Aussage, dass Israelkritiker eingeschüchtert und erpresst würden, indem man ihnen Antisemitismus unterstelle, was für den Friedensprozess in der Region keine gute Voraussetzung sei. Darüber jedoch, was Ashrawi unter legitimer Kritik an Israel versteht, ließ der Bericht seine Zuhörer weitestgehend im Unklaren. Weder wurden […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Alle Jahre wieder …

Sehr geehrte Kurier-Redaktion,

sobald Weihnachten naht, finden sich in österreichischen Medien unweigerlich Berichte aus Bethlehem, so auch im heutigen Kurier, in dem die ehemalige Bürgermeisterin der Stadt interviewt wird, die palästinensische Christin Vera Baboun. Und so sicher wie das Amen in der Kirche strotzen diese alljährlichen Berichte von interessierten Auslassungen und blinden Flecken – das Interview mit Baboun stellt diesbezüglich leider keine Ausnahme dar. (...) Baboun, so erfahren die Leser des Kurier, „glaubt an den Frieden“. Nachdem sie eine Wiederwahl als Bürgermeisterin abgelehnt habe, sei sie heute eine Beraterin der Vereinten Nationen für „Women participation in the Arabic World“. Der Beitrag lässt allerdings – ob geflissentlich oder aus bloßer Unkenntnis, kann ich nicht beurteilen – beiseite, dass Baboun als Bürgermeisterin u.a. im Rahmen einer Gedenkfeier sprach, auf der palästinensische Selbstmordattentäterinnen bejubelt wurden, die aus Bethlehem kamen [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Partnerschaft à la Bergisch Gladbach: Kein Beschluss gegen BDS

Von Alex Feuerherdt

Unlängst setzte der Bürgermeister von Bergisch Gladbach den Verein vor die Tür, der für die Pflege der Beziehungen mit der Partnerstadt in Israel zuständig war. Nun hat der Stadtrat auch noch gegen den Antrag gestimmt, die antisemitische BDS-Bewegung zu verurteilen. Das alles ist ganz im Sinne jenes Vereins, der sich um die palästinensische Partnerstadt kümmert – und eine sehr kritikwürdige Haltung zum jüdischen Staat hat [...]

weiter hier ...