Mena-Exklusiv

Darfur: Kleine Erinnerung an einen vergessenen Genozid

Von Thomas von der Osten-Sacken

Der gestürzte sudanesische Präsident Omar al-Bashir war weltweit der erste Staatschef, der wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit international mit Haftbefehl gesucht wurde. Genützt hat das nie, al-Bashir konnte sogar ungestört in der Gegend herumreisen und Amtskollegen wie Recep Tayyip Erdogan in der Türkei oder Bashar al-Assad in Syrien besuchen. Vergangenes Jahr besuchte er sogar ungehindert ein WM-Spiel in Moskau. Gerade in den letzten Jahren schienen sich auch Amerikaner und Europäer nur noch wenig um den […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Wie eine Frau zum Symbol des Sturzes von Sudans Diktator Bashir wurde

Von Thomas von der Osten-Sacken

Mit dem erzwungenen Rücktritt des sudanesischen Diktators Omar al-Bashir endete innerhalb von nur zwei Wochen die Herrschaft zweier langjährige Präsidenten in Nordafrika. In beiden Fällen reagierte das Militär auf wachsenden Druck der Straße. Längst ist deshalb auch von einem arabischen Frühling 2.0 die Rede. Überall in der Region fühlen sich Oppositionelle bestätigt und verfolgen elektrisiert die Nachrichten aus den beiden Ländern […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

USA werden iranische Revolutionsgarden als Terrororganisation einstufen

Von Thomas von der Osten-Sacken

Endlich wird eine der weltweit größten Terrororganisationen auch als solche eingestuft: „Die Regierung von US-Präsident Donald Trump wird die iranischen Revolutionsgarden als ausländische Terrororganisation einstufen. Das kündigte Trump am Montag in einer vom Weißen Haus verbreiteten Mitteilung an. Wie der US-Präsident weiter mitteilte, wurden die mächtigen Garden auf eine entsprechende Schwarze Liste gesetzt.“ Eigentlich war dieser Schritt seit Jahren, ja Jahrzehnten überfällig und wurde […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Deutsch-türkische Freundschaften

Von Thomas von der Osten-Sacken

An den Todestag des Gründers der Grauen Wölfe und der ultranationalistischen türkischen MHP-Partei, Alparslan Türkeş, erinnert ausgerechnet der wohl erfolgreiche Bürgermeisterkandidat der Opposition in Istanbul, Ekrem İmamoğlu, dem es gelungen zu sein scheint, die AKP in der türkischen Metropole zu besiegen. Türkes sei, ließ er auf Twitter verlautbaren, „ein wichtiger Politiker im politischen Leben der Türkei gewesen“. Und dies, obwohl die MHP gemeinsam mit der AKP, der Partei des türkischen Präsidenten in einem Walbündnis antrat. Über Türkeş wiederum […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Warum Trumps Golanentscheidung kaum arabische Kritik hervorruft

Von Thomas von der Osten-Sacken

Gut erinnere ich mich noch an einen Auszug aus der Wettervorhersage der israelischen Zeitung Haaretz aus dem Dezember 1999. Das Wochenende im Norden des Landes werde schön, hieß es da, Zeit noch einmal den Golan zu besuchen, ohne seinen Pass mitnehmen zu müssen. Damals nämlich verhandelten Syrien und Israel über die Rückgabe des Bergzuges und ein mögliches Friedensabkommen. Noch war die zweite Intifada nicht ausgebrochen, der Oslo-Prozess stockte zwar, schien aber unaufhaltsam. Und in dieser allgemeinen Stimmung herrschte der Eindruck vor, dass es […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Kommunalwahlen in der Türkei: Mit Allah gegen den Trend

Von Thomas von der Osten-Sacken

Es gibt eine alte Bergsteigerregel, die ganz besonders auf Nahostdespoten- und autokraten zutrifft: Hat man den Gipfel erst erklommen, geht es auf allen Seiten nur noch bergab. Also klammert man sich mit allen Mitteln an der Spitze fest und versucht so, den Abstieg zu verhindern. Der aber kommt irgendwann, auch wenn es Jahre dauern kann. Seit einiger Zeit scheint die Angst vor dem Niedergang auch den türkischen Präsident Recep Tayyip Erdoğan umzutreiben, der Jahren sein Land zwar systematisch autoritär umbaut, aber doch […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Statt gegen Israel wendet sich die Wut gegen die Hamas

Von Thomas von der Osten-Sacken.

Einst war die „arabische Straße“ eine feste Größe: Ob nationalistisch oder islamistisch, Despoten und autoritäre politische Führer nutzten sie gekonnt für ihre Zwecke. Wer erinnert sich nicht an die orchestrierten Massenaufmärsche in Kairo, Bagdad, Beirut, Teheran und Gaza. Nach Rache wurde dort gebrüllt, das Ende von Imperialismus und Zionismus gefordert und wirksam Fahnen verbrannt und mit Gewalt gedroht. Spätestens seit 2011, als Millionen in der arabischen Welt sich dann gegen ihre eigene Führung richteten und die seit Jahrzehnten festgefrorenen […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Algerien: Proteste gegen Präsidenten weiten sich aus

Von Thomas von der Osten-Sacken

Am gestrigen Freitag fand die bislang größte Demonstration gegen die erneute Nominierung des algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika statt. Nicht nur in der Hauptstadt Algier, sondern an unzahligen anderen Orten in Algerien und auch Frankreich gingen Zehntausende auf die Straße. Längst ist in der Region von einem „algerischen Frühling“ die Rede und Gäste in Talkshows spekulieren über ein mögliches Ende des algerischen Einparteiensystems, dass die ganzen regionalen Umbrüche und Unruhen der vergangenen Jahre bislang recht unbeschadet überstanden hatte. Denn anders als […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Der IS hat einen erfolgreichen Genozid an den Jesiden begangen

Ein Gespräch mit Suzn Fahmi vom Jinda Center in Dohuk

Das Kalifat des Islamischen Staates (IS) ist so gut wie besiegt. Aber noch immer werden Tausende von Jesiden vermisst. Suzn Fahmi arbeitet als Projetkoordinatorin für das Jinda-Center in Dohuk und betreut seit über drei Jahren jesidische Mädchen, die vom IS in die Sexsklaverei entführt wurden. Mit ihr sprach Thomas von der Osten-Sacken in Dohuk. Zuletzt interviewte er sie für Mena Watch im Dezember 2017 […]

weiter hier ...