Mena-Exklusiv

Wie Deutschland Judenmörder finanziert

Von Thomas Eppinger

Am Tag davor hatte Shira noch um ihr Leben gekämpft. Zusammen mit ihrem Mann Amichai Ish-Ran stand die 21-Jährige vergangenen Sonntag an einer Bushaltestelle in Ofra, einer kleinen Siedlung in Judäa und Samaria, das man meistens Westjordanland nennt, als Palästinenser in einem weißen Auto vorbeifuhren und auf die Wartenden feuerten. Im Kugelhagel wurden sieben Menschen verletzt, am schwersten die in der 30. Woche schwangere Shira. (…) Die Attentäter konnten entkommen. Wenn sie gefasst werden, haben sie und ihre Familien finanziell ausgesorgt […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

November. Und Raketen fallen auf Ashkelon

Von Thomas Eppinger

Die Worte fein gedrechselt, die Schuhe blank geputzt. Betroffenheit in den Gesichtern. Man gedenkt. Unter dunklen Anzügen blitzen weiße Hemden, die Damen tragen dezente Tücher zu dezenten Kostümen, die Herren tragen Krawatten in gedeckten Farben, und alle tragen würdevolle Mienen. „Im November erinnern wir Deutsche an beides: an Licht und an Schatten unserer Geschichte“, sagt der deutsche Mann, der sich im Jahr davor am Grab des Judenmörders Arafat verneigt hat, und niemand fragt, ob […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die Jungstars der US-Demokraten: Weiblich, links, antisemitisch

Von Thomas Eppinger

Unter dem Jubel ihrer Anhänger betont Ilhan Omar bei ihrem erstem Auftritt als gewählte Abgeordnete stolz die vielen „erste“ hinter ihrem Namen. Die erste farbige Frau, die den Bundesstaat Minnesota im Kongress repräsentiert, die erste Frau, die einen Hijab trägt, der erste Flüchtling und eine der ersten muslimischen Frauen, die in den Kongress gewählt wurden. (…) Kaum weniger spektakulär ist der Aufstieg der zweiten ersten muslimischen Frau, Rashida Tlaib, die bei den Midterms 2018 in den Kongress gewählt wurde. (…) „Zwei Muslima schreiben US-Geschichte“, jubelt man dies- und jenseits des Atlantik. Doch es gibt noch eine andere Gemeinsamkeit der beiden frisch gebackenen Abgeordneten: ihren Hass auf Israel […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Schuld an Pittsburgh: Trump und die Juden

Von Thomas Eppinger

Am 27. Oktober 2018 ermordete Robert Bowers in Pittsburgh elf Juden, weil sie Juden waren. Es war der größte antisemitische Anschlag in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Doch die Trauer um die Opfer und eine überfällige Debatte über den auch in Amerika erstarkenden Antisemitismus werden überlagert von einer Propagandaschlacht um die Deutungshoheit über das Verbrechen. [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Jamal Khashoggi: Ermordeter Islamist als Kämpfer für Recht und Freiheit?

Von Thomas Eppinger

Jamal Khashoggi, gefallen im Kampf für Recht und Freiheit? Wie so oft im Nahen Osten liegen die Dinge nicht so einfach wie sie scheinen. (…) Haaretz benennt im oben zitierten Artikel das Offensichtliche: Nichts rechtfertigt, wenn ein Journalist von dem Regime ermordet wird, das er kritisiert hat; dabei spielt es keine Rolle, welche Ansichten er vertreten hat. Es wäscht diese Ansichten aber auch nicht rein. Wer jetzt […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die immerwährende Verantwortung Deutschlands

Von Thomas Eppinger

„Vor fast 80 Jahren, in der Pogromnacht des 9. November, schlugen den jüdischen Menschen in Deutschland Hass und Gewalt in ungeahntem Ausmaß entgegen. Was aber dann folgte, waren die beispiellosen Verbrechen des Zivilisationsbruchs der Schoah. Daraus erwächst die immerwährende Verantwortung Deutschlands, an dieses Verbrechen zu erinnern und Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Hass und Gewalt entgegenzutreten.“ Diese Sätze schrieb Angela Merkel kürzlich in das Gästebuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Ein Eintrag, der nachdenklich macht. Um Fremdenfeindlichkeit, Hass und Gewalt und entgegenzutreten, bräuchte es nämlich weder […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Der türkische Despot und ein Moralapostel aus Deutschland

Von Thomas Eppinger

„Staaten hätten keine Freunde, sondern Interessen, sagt man. Das stimmt, und zweifellos darf man nicht nur mit jedem reden, mit dem man politische Beziehungen unterhält und Geschäfte macht, man muss es sogar. Zumal die Türkei die zweitgrößte Armee der NATO stellt. Doch es ist eine Sache, Erdogan in Deutschland zu empfangen, eine andere, dies im Rahmen eines Staatsbesuchs zu tun. Man rollt keinem den roten Teppich aus, der einem bei jeder Gelegenheit ins Gesicht spuckt. Daran ändert auch […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Ein Mord, zwei Sichtweisen: Ari Fuld und medialer Whataboutism

Von Thomas Eppinger

Auch die deutschsprachigen Medien berichteten von der Ermordung Ari Fulds. Es lohnt sich, auf den auf einer APA-Meldung beruhenden Bericht in der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“ einzugehen, weil er geradezu prototypisch für der Großteil der hiesigen Israel-Berichterstattung ist. Auf die korrekte Überschrift folgt die Einleitung: „Siedleraktivist ermordet – Palästinensischer Jugendlicher starb nach […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Wie der Islam an den Schulen immer mehr Einfluss gewinnt

Von Thomas Eppinger

Ein zwölfjähriges Mädchen im Turngewand, heulend auf der Toilette, weil ihre Mitschüler gedroht hatten, ihr sommerliches Kleid zu zerschneiden. Ein anderes Mädchen, das nie wieder Rock und T-Shirt trug, nachdem sie vor der Schule von Tschetschenischen Jungs wegen ihrer unislamischen Kleidung bedroht worden war. Schülerinnen, die einen Ehrenmord ok finden, Schüler, die islamische Terroristen als Helden feiern. Es sind Geschichten wie diese, die Susanne Wiesinger in ihrem Buch „Kulturkampf im Klassenzimmer“ beschreibt. Die Lehrerin, die […]

weiter hier ...