Mena-Exklusiv

Das ZDF „bedauert einen Fehler“

Von Stefan Frank

In der Quizsendung „Mich täuscht keiner“ des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) lautete kürzlich eine Frage:  „Wie heißt der See in Palästina, auf dem man durch den hohen Salzgehalt in Rückenlage vor sich hintreiben kann?“ (hier bei 1:23:06)

Die Antwort lautete: Das Tote Meer. Die meisten Leute würden wohl immer noch sagen, dass dieses Gewässer zwischen Israel und Jordanien liegt. Wollte man beim ZDF das Wort Israel vermeiden, weil man es für anstößig hält? Heutzutage wäre das nicht undenkbar. Klar kann man Palästina auch als eine alte geografische Bezeichnung verwenden; man kann auch Böhmen statt Tschechien sagen, Kleinasien statt Türkei und Siam statt Thailand. Das alles ist aber exzentrisch.

Wenn also die Verantwortlichen beim ZDF nicht noch mit dem Kopf in der alten Zeit hängen, als das Wort „Palästina“ unter den dortigen Bewohnern fast ausschließlich von Juden benutzt wurde (die 1932 gegründete Jerusalem Post firmierte bis 1948 als Palestine Post; die Bank Leumi L’Israel nannte sich Anglo-Palestine Bank; die Jewish Agency – ein Arm der zionistischen Bewegung, der sich seit 1929 für die jüdische Besiedlung engagierte – nannte sich Jewish Agency for Palestine, und das heutige Israel Philharmonic Orchestra, gegründet 1936 von deutschen Juden, die aus Nazideutschland geflohen waren, hieß Palestine Symphony Orchestra), dann vielleicht schon in der imaginären Zukunft, die radikale Kräfte wie die PLO und die Hamas anstreben, die seit den 1960er Jahren von „Palästina“ reden, weil sie eine Welt ohne Israel wollen und glauben, dieses Ziel zu erreichen, indem sie leugnen, dass es Israel überhaupt gibt?

Mena Watch schrieb an das ZDF:

„Da das Tote Meer in Deutschland zumeist Israel und Jordanien zugerechnet wird, wüsste ich gern, wie es kommt, dass in diesem Fall eine andere Bezeichnung gewählt wurde. Gibt es Erwägungen, auch in Nachrichtensendungen wie ‚heute‘ und ‚heute journal‘ die geografische und politische Bezeichnung ‚Israel‘ durch ‚Palästina‘ zu ersetzen?“

Pressesprecher Stefan Unglaube war so freundlich, bei der Redaktion von „Mich täuscht keiner“ nachzufragen. Hier die Antwort:

„Ziel bei der Formulierung der Frage für die schnelle Finalrunde in unserem Naturwissenschafts-Quiz war allein die geographische Verortung des Gewässers. Zu diesem Zweck wurde die Regionsbezeichnung Palästina gewählt. Trotz der Tatsache, dass große Nachschlagewerke wie der Brockhaus oder der Duden das Tote Meer in ihren aktuellen Ausgaben in Palästina verorten, hätten die politischen Implikationen der Formulierung bedacht werden müssen. Dies war ein Fehler, den wir bedauern.“

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login