Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Massive Finanzierung von anti-israelischen Terrorgruppen durch den Iran

Massive Finanzierung von anti-israelischen Terrorgruppen durch den Iran„Der Chef des israelischen Militärgeheimdiensts Generalmajor Hertzi Halevi hat am Mittwoch im Rahmen einer Rede vor der IDC Konferenz in Herzliya schockierende Einzelheiten zum Ausmaß der iranischen Zahlungen an Terrorgruppen, die Israel bedrohen, bekanntgegeben. Der Iran bezuschusse die Hisbollah mit $75 Millionen im Jahr, die Hamas mit 50 Millionen und den Islamic Jihad mit ca. $70 Millionen. Halevi stellte einen Zusammenhang her zwischen dem Bündnis der Hamas mit dem Iran und der jüngsten Kritik an Israel wegen der humanitären Lage im Gazastreifen. Die Verantwortung für den Mangel an Baustoffen und die Energiekrise liege eindeutig bei der Hamas. Israel habe ‚das Vierfache an Baustoffen‘ durchgelassen, die benötigt würden, um eines der größten Bauwerke der Welt zu errichten. ‚Die Hamas verwendet die Materialien für den Krieg, nicht für den Wiederaufbau’, sagte er. ‚Die Auseinandersetzung um den Strom im Gazastreifen’, so fügte er hinzu, ‚ist ein innerpalästinensisches Problem’ zwischen der Hamas und der Fatah (die die Palästinensische Autonomiebehörde kontrolliert). Israel müsse ‚die Hamas zwingen, Prioritäten zu setzen’ und sich zu entscheiden, ob sie ihre Gesellschaft wiederaufbauen oder die für die Stromversorgung der Zivilbevölkerung gedachten Mittel lieber für ihre weitere Aufrüstung ausgeben wolle.

Mit Blick auf die Zahlungen des Iran an terroristische Gruppen bemerkte Halevi weiter, Teheran versuche regelmäßig, ‚hochentwickelte Präzisionswaffen in den Libanon und den Jemen zu schaffen’. ‚Israel kann diese Entwicklung nicht ignorieren, und wir haben sie nicht ignoriert.’ Damit spielte er auf israelische Luftschläge gegen diese Transporte in Syrien an. Halevi äußerte sich auch zu anderen iranischen Aktivitäten. Warum, so fragte er, beschoss der Iran den Islamischen Staat Anfang letzter Woche mit einer Langstreckenrakete, statt ‚seine in der Nähe befindlichen’, bereits in Syrien stationierten Streitkräfte einzusetzen? Möglicherweise sei der iranische Raketenangriff nicht wirklich eine Demonstration der Stärke ‚und vielleicht auch nicht so erfolgreich gewesen, besorgniserregend war er aber trotzdem.’“ (Yonah Jeremy Bob: „Massive Iranian funding for anti-Israel terror groups revealed“)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren